Neue Forschungslabors

NIM stellt Market Decision Labs vor

© Pixabay.com
Das Nürnberg Institut für Marktentscheidungen betreibt nun drei Market Decision Labors, die sich neben Nürnberg auch in Peking und Pretoria befinden. In den Labors soll unter standardisierten Bedingungen erforscht werden, wie Menschen Entscheidungen treffen.
Ziel der Market Decision Labs ist es, den Prozess der Entscheidungsfindung zu erforschen und Anregungen für die Praxis zu entwickeln. Damit will man unter anderem die Qualität von ökonomischen und marktorientieren Entscheidungen verbessern. Projektleiter Matthias Unfried sagt dazu: „Wenn wir diese Entscheidungsfindungen besser als bisher verstehen, können wir helfen, Fehler zu vermeiden, beziehungsweise Systeme zu entwickeln, die Menschen bei ihren Entscheidungen sinnvoll unterstützen“. Wie aus einer Pressemitteilung des NIM hervorgeht, könnten solche auf Künstlicher Intelligenz basierenden Systeme – sogenannte Decision Support Systems – in Zukunft Alarm schlagen, wenn bestimmte Faktoren ansteigen, die die Wahrscheinlichkeit für Fehlentscheidungen erhöhen. Der Alarm könnte beispielsweise über eine Echtzeit-Mimikanalyse oder Biosignale wie die Herzfrequenz ausgelöst werden.


Die Labore, in denen die Versuchspersonen mit Entscheidungssituationen konfrontiert werden, sind neutral gestaltetet und die Computer voneinander abgeschirmt, damit unter standardisierten Bedingungen getestet werden kann. Im Rahmen der Versuche werden die Entscheidung an sich, aber auch andere Faktoren, beispielsweise Reaktionszeiten oder Emotionen, registriert. Über Kamerabeobachtungen oder biometrische Sensoren können zusätzlich automatisierte Analysen durchgeführt werden, die Aufschluss darüber geben, welche Rahmenbedingungen die Entscheidungsfindungen in welcher Weise beeinflussen. Im Fokus stehen Veränderungen von Gemütszuständen und kognitive Überforderung – denn diese Faktoren beeinflussen die Qualität von Entscheidungen maßgeblich.

NIM_Logo
© NIM
Dass die Market Decision Labs über drei Kontinente verteilt sind, sieht das NIM als großen Vorteil. Dies ermögliche, interkulturelle Differenzen in die Auswertungen einzubeziehen und Marktentscheidungen auch in anderen Kulturen und Ländern besser zu verstehen und daraus Erkenntnisse für die Praxis zu gewinnen.


Das Nürnberg Institut für Marktentscheidungen, vormals GfK Verein, ist eine Non-Profit-Organisation zur Erforschung von Verbraucher- und Marktentscheidungen. Es untersucht, wie sich Konsumenten und Unternehmensentscheidungen in Märkten verändern.

Zum Firmenprofil des NIM>>
Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.
stats