mafo.spitzen

Keine Angst vor Automatisierung

Oliver Tjarks, Research Now
Research Now
Oliver Tjarks, Research Now
Automatisierung ist auch in der Marktforschung kein neues Phänomen. Von Online-Panels über CAPI bis hin zu Templating und Dashboards hat sie eine wichtige Rolle für die Weiterentwicklung gespielt. Oliver Tjarks, von Research Now fragt sich daher, warum es im Moment so viele Spekulationen darüber gibt, wie sich Automatisierung auf die Branche auswirken wird? Ist es die Furcht, von Maschinen ersetzt zu werden? Oder verstehen wir das Potenzial für positive Veränderungen vielleicht nicht?
Anlässlich der Markteinführung von SmartAR, einer automatisierten Marktforschungslösung von Research Now, haben wir verschiedene Experten aus der internationalen Marktforschungsbranche in London an einem runden Tisch zusammengeholt. Alle Teilnehmer waren wirtschaftlich an der Automatisierung interessiert. Die Runde setzte sich sowohl aus Experten auf Institutsseite als auch aus Mitarbeitern von eigenständigen Marktforschungsabteilungen in Unternehmen zusammen.

Dadurch konnte eine umfassende Sichtweise aus der Marktforschungsbranche geboten werden. Ziel war es, herauszufinden, wie Automatisierung heutzutage aufgenommen und verwendet wird und ob sie Potenzial für positive Veränderungen mit sich bringt. Alle Teilnehmer waren sich einig, dass es eine Reihe von Vorteilen gibt, die damit in der Marktforschung Einzug halten – Geschwindigkeit, Kosteneinsparungen und Qualitätssteigerungen lagen ganz vorne –, wenn sie richtig eingesetzt wird. Interessanterweise gibt es auch eine Einsicht, die weniger offensichtlich ist. Automatisierung ermöglicht Marktforschern nämlich, mehr ihrer kostbaren Zeit für den wichtigsten Teil ihres Jobs einzusetzen, das Storytelling.
Oliver Tjarks
ist seit 2008 bei Research Now. Er hat das Office in München gegründet und aufgebaut. Mittlerweile ist er als Vice President Client Development verantwortlich für das Core Business & die Betreuung von Kunden in DACH & Osteuropa.
Das Risiko menschlicher Fehler wird eliminiert. Maschinen haben ihre Stärke im Verarbeiten von Zahlen und sie tun dies in einem Bruchteil der Zeit, die Menschen benötigen. Das Risiko menschlicher Fehler wird eliminiert und die Arbeit standardisiert. Weil den Maschinen aber das Bewusstsein fehlt, können sie Daten über die bloßen Zahlen hinaus nicht analysieren und interpretieren. Hier kommen Fachkräfte aus der Marktforschung ins Spiel. Sie verstehen ihr Geschäft sowie die Wettbewerber und den Markt und erzählen mithilfe der Daten eine Story.

Und darum dreht sich alles bei der Marktforschung. Werden Elemente in jeder Phase eines Projektes automatisiert – von Planung und Design bis zum Einsatz auf dem Feld und zur Analyse –, wie das etwa mit Tools wie SmartAR von Research Now möglich wird, dann schafft das Zeit für besseres Storytelling.

Was bedeutet das für die Marktforschungsbranche insgesamt? Es bleibt mehr Zeit für die Analyse der Marktforschung und das Zusammenstellen umsetzbarer Informationen. Und das wiederum heißt, dass Marktforschung eine höhere Chance hat, verändernd zu wirken. Hochwertige Marktforschung ist die Grundlage für bessere Geschäftsentscheidungen. Es ist nachvollziehbar, dass Marktforschung für Unternehmen interessanter wird, wenn sie Ergebnisse vorweisen kann.

Schnell und effizient Antworten finden. Mit der Automatisierung erschließt sich die Marktforschungsbranche aber auch ganz neue unternehmerische Zielgruppen. Marktforschung ist nicht mehr nur etwas für Zahlenfreaks. Dashboards sorgen für benutzerfreundliche Oberflächen. Die Tage der PowerPoint-Präsentation mit endlosen Diagrammen sind gezählt. Mitarbeiter an unterschiedlichsten Positionen im Unternehmen, die bisher nichts mit Marktforschung zu tun hatten, können jetzt Daten einfacher nachvollziehen und selbst verändern. So bekommen sie schnell und effizient die Antworten, die sie suchen.

Große Chance für die Marktforschung. All das führt zu einer höheren Wertschätzung für Marktforschung. Je mehr Kontakt das gesamte Unternehmen zur Marktforschung hat und je mehr Veränderungen dadurch bewirkt werden, desto zentraler wird sie für jeden Bereich eines Betriebs. Zusammengefasst lässt sich also feststellen, dass es bei der Automatisierung nicht nur darum geht, Menschen durch Maschinen zu ersetzen. Sie hat der Marktforschungsbranche mehr zu bieten, als viele denken. Automatisierung hilft der Marktforschung, mehr zu erreichen. Denn mit ihr wird sie einfacher und für viele Leute besser zugänglich. Das steigert das Profil unserer Branche wie nie zuvor.

Erschienen in planung&analyse 5/2017
Als mafo.spitze werden Meinungsbeiträge von Fachleute aus der Marktforschung veröffentlicht. Frech, zugespitzt und streng subjektiv.
Als mafo.spitze werden Meinungsbeiträge von Fachleute aus der Marktforschung veröffentlicht. Frech, zugespitzt und streng subjektiv. (© dfv)


Weitere mafo.spitzen >>

stats