Kooperation

Nielsen wird Sponsor bei gemeinnütziger KI-Organisation

© Pixabay.com
Durch die Kooperation mit der Organisation AI4ALL will Nielsen den Bereich KI-Forschung diverser gestalten und Talenten in der Branche, unabhängig des sozialen oder ethnischen Hintergrundes, eine Chance geben, die Zukunft der Künstlichen Intelligenz mitzubestimmen.

Der Marktforscher Nielsen wird künftig ein Sponsor der gemeinnützigen Organisation AI4ALL, die sich für eine Vielfalt an Perspektiven in der KI-Forschung einsetzt. Das geht aus einer Pressemitteilung von Nielsen hervor. Zentraler Gedanke hinter AI4ALL ist, dass Diversität im Tech-Bereich zu mehr Innovationen und besseren Lösungen führt. Deshalb fördert die Organisation Talente, die in der Branche unterrepräsentiert sind, beispielsweise Frauen, mit Ausbildungs- und Mentoring-Programmen.



Für Nielsen ist das Sponsoring von AI4ALL Ausdruck der Inklusivität, die der Marktforscher nicht zuletzt durch sein Corporate-Social-Responsibility-Programm Nielsen Cares vorantreiben will. Wie viele andere Unternehmen, die zunehmend ihren Brand Purpose in den Fokus nehmen, legt auch Nielsen Wert darauf, mit seiner Arbeit positive soziale Effekte zu erzielen. So werden bei Nielsen Cares beispielsweise Daten und Fachwissen dafür genutzt, Projekte voranzutreiben, die von Mitarbeitern vorgeschlagen werden und soziale Probleme lösen sollen.

„Nielsen-Daten werden zunehmend in KI-gestützte Entscheidungen für unsere Kunden aus den Bereichen Medien, Einzelhandel und Konsumgüter umgewandelt. Es ist wichtig, dass die Daten jeden miteinbeziehen und dass jeder die neuen Möglichkeiten, die die KI bietet, nutzen kann,“ begründet David Kenny, CEO und Chief Diversity Officer bei Nielsen, die Kooperation mit AI4ALL. AI4ALL kann sich indes darüber freuen, mit Nielsen einen starken Partner gewonnen zu haben, der die jungen Forschungs-Talente mit einer Vielzahl an Karrieremöglichkeiten im Bereich KI bekannt macht.


Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.
stats