Group M

Was treiben die Teenager von heute in der digitalen Welt?

   Artikel anhören
© pixabay
Forscher der Group M kommen zu dem Schluss: Teenager von heute sind kritisch, informieren sich im Vorfeld über Produkte und achten auf Nachhaltigkeit - zumindest einige. Der von der Forschungsgruppe M Science kürzlich veröffentlichte „Teenage Consumer Report“ gibt Aufschluss über ihren Umgang mit Medien, das Kaufverhalten, wichtige Einflüsse und die Markenwahrnehmung.
Dass nicht alles stimmt was im Internet steht, wissen die meisten Teenager. 78 Prozent der Befragten gaben an, längst nicht allen Inhalten zu vertrauen, die online publiziert werden. Beim Verbreiten von eigenen Beiträgen machen sich 67 Prozent im Vorfeld Gedanken über die Inhalte.

Ähnlich sieht es in der Welt des Konsums aus: 63 Prozent der befragten Teenies recherchieren gründlich über ein Produkt, bevor sie eine Kaufentscheidung treffen. Außerdem achtet jeder zweite von ihnen auf Nachhaltigkeit für Mensch und Umwelt.

Mediennutzung

WhatsApp, YouTube und Instagram liegen bei der Mediennutzung deutlich vorne. Aber auch das Fernsehen ist präsent: 76 Prozent der Befragten schauen täglich fern, ganze 90 Prozent wöchentlich. Die Hälfte der Teenager macht sich außerdem ernsthafte Gedanken zum Umgang mit Sozialen Netzwerken und dem was daraus folgt: Für 51 Prozent ist Online Mobbing ein Problem, über das sie sich ernsthaft Sorgen machen.

Konsumverhalten

Bei den Teilnehmern der Studie lag das wöchentliche Taschengeld durchschnittlich bei 55 Euro. Das Geld, das sie zur freien Verfügung haben, investieren die Teenager am häufigsten in Süßigkeiten oder Getränke, gefolgt von Essen und Bekleidung. Auffällig ist, dass 42 Prozent der 13- bis 17-Jährigen keine Spontankäufe tätigen und sich stattdessen detailliert informieren.

Einflussquellen

Freunden und Familie vertrauen die Teenager am meisten. Für mehr als 80 Prozent sind sie die wichtigste Einflussquelle. Der Einfluss von sozialen Netzwerken ist mit 33 Prozent fast so stark wie der von Schullehrern. Medien und Prominente spielen hingegen keine große Rolle.

Markenwahrnehmung

Das Image einer Marke muss heute mit dem individuellen Wertesystem der Teenager zusammenpassen – das berichten die Forscher. Bei der Befragung zu ihren Lieblingsmarken nannten mehr als 20 Prozent der Teenager Nike und Adidas. Im Bereich der Elektroartikel dominieren Apple, Samsung und Playstation.

Über die Studie
Die Umfrage im aktuellen „Teenage Consumer Report“ wurde vom 13. bis 30. Dezember 2020 durch M Science, eine Forschungseinheit der Group M durchgeführt. In einer Online-Survey wurden in diesem Zeitraum 505 Teenager aus Deutschland im Alter von 13-17 Jahren zu ihrem Konsum- und Medienverhalten und ihrer generellen Lebenseinstellung befragt.
Kommentare

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

    Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.
    stats