go2market feiert Eröffnung

Wie ein Supermarkt die Marktforschung verändern will

   Artikel anhören
© go2market
Der Marktforschungs-Supermarkt go2market hat im Kölner Stadteil Braunsfeld seinen ersten Standort in Deutschland eröffnet. Er bietet Mitgliedern die Möglichkeit aus über 350 Neuheiten von 120 Herstellern zu wählen, welche Artikel sie kaufen und testen möchten.
Das monatliche wechselnde Angebot richtet sich ausschließlich an die 3000 registrierten Mitglieder des go2markets. Diese wurden anhand von Bewerbungen ausgewählt und bilden laut Anbieter den Querschnitt der deutschen Bevölkerung ab. Gegen eine monatliche Gebühr von zunächst 14,90 Euro erhalten die Mitglieder ein Einkaufsguthaben von 55 Euro, das sie durch die Teilnahme an Umfragen erhöhen können. Kauft ein Mitglied ein Produkt, wird der Kaufpreis von seinem Einkaufsguthaben abgezogen. Für die Öffentlichkeit ist ein Einkauf im Martforschungs-Supermarkt derzeit nicht möglich.

Während des Marktbesuches werden die gekauften Artikel vom "Kunden" mit dem Smartphone gescannt um die Produktentscheidungen anschließend anhand veschiedener Parameter analysieren zu können. Zudem erfassen sechs 360-Grad-Kameras und knapp 50 Sensoren an den Regalen den gesamten Einkaufsweg. Die dadurch generierten Erkenntnisse werden anonymisiert und in Echtzeit an den Hersteller weitergegeben.

"Allein in Deutschland kommen jährlich etwa 120.000 Artikel auf den Markt, von denen es nur ein geringer Prozentsatz schafft, sich erfolgreich am Markt zu etablieren“, so Thomas Perdolt, Gründer des go2markets. Die Idee: Hersteller und Produktentwickler sollen vor Markteinführung von potenziellen Endkonsumenten ein direktes Feedback bekommen und ihre Produkte gemäß dem Feedback optimieren.

Im Oktober vergangenen Jahres wurde in Wien bereits ein go2market eröffnet. Hier konnte die Community seit der Eröffnung bereits 1,1 Millionen Feedbacks zu verschiedenen Produkten abgeben und so Entscheidungshilfen für Hersteller generieren.

In Deutschland ging man nun in Köln mit einer Verkaufsfläche von knapp 400 Quadratmetern an der Aachener Straße 519 an den Start. Das Sortiment besteht ausschließlich aus Produktinnovationen, die ansonsten noch nicht am Markt erhältlich sind oder gerade gelauncht werden – von neuen Geschmacksrichtungen etablierter Produktlinien bis hin zu echten Neuheiten.

Zudem zeigt der Kölner Testmarkt Innovationen in der Verkaufstechnologie: Soundduschen, elektronische Preisschilder, intelligente Regale, Digital Signage und neuesten Kameratechnologien. Dies alles soll zusätzliche Einblicke in das Kundenverhalten bieten.
Kommentare

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

    Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.
    stats