GfK

Haßloch kein Testmarkt mehr

   Artikel anhören
© pixabay.com
Die GfK zieht sich nach 35 Jahren aus Haßloch zurück, wie Medien vor Ort berichten. Der Ort stand für den „bundesweiten Durchschnittsdeutschen“; das Kaufverhalten von rund 2.500 Privathaushalten wurde erfasst. Ein Produkt, das sich in Haßloch durchsetzen konnte, hatte beste Chancen für den deutschlandweiten Absatz.

Die Rheinpfalz kennt zudem den Schlusstermin der GfK-Testkarte: 31. Dezember. Im Vorfeld gab es die Schließung der real-Filiale und auch zwei Aldi-Filialen seien aus dem Testmarkt ausgestiegen; damit kam die Testmarktkarte nur noch bei dm, Edeka, Penny, Lidl und Rewe sowie Globus in Neustadt zum Einsatz. Dies sei „überhaupt nicht der Grund“ für das Aus des GfK-Testmarkts in Haßloch, sagte GfK-Kommunikationsleiter Kai Hummel gegenüber der Rheinpfalz.


Der SWR berichet, Haßloch sei zwar immer noch Durchschnitt für Deutschland, aber die Methode sei für die GfK veraltet. Eine reine Datensammlung sei heutzutage nicht mehr gefragt, so ein Unternehmenssprecher der GfK. Stattdessen werde auf eine deutschlandweite Erhebung der Daten per App und in Echtzeit gesetzt.
Zum Firmenprofil im planung&analyse mafonavigator >>

    Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.
    stats