Geolocation-Tracking

GIM mit neuer Kooperation

   Artikel anhören
© pixabay.com
Das Schweizer Online Marktforschungsinstitut intervista und der Panelanbieter GapFish sind die neuen Kooperationspartner der GIM im Bereich Geolocation-Tracking. Dabei steht ein neues Forschungsangebot im Vordergrund.
 
Die neue Allianz bezieht sich dabei nur auf dieses Forschungsangebot. Die GIM betont in der Pressemitteilung ausdrücklich, dass „etwaige Unternehmensbeteiligungen oder eine Zusammenarbeit in Form eines vertraglich festgeschriebenen Joint Ventures nicht existieren“.


Der Schweizer Marktforscher Intervista wird der GIM für dieses neue Angebot die Geolocation-Tracking-App „Footprints Research“ exklusiv für den deutschen Markt zur Verfügung stellen. Und der Panelanbieter GapFish baut ein entsprechendes Mobile-Tracking Panel auf. Die über die intervista-App generierten Geolocation-Daten werden mit zielgruppenbezogenen Informationen aus dem GapFish-Panel erweitert. Neben klassischen Strukturdaten der Panelisten sind zudem noch psychographische Zielgruppendaten von der GIM in das Angebot integriert. Die Panelisten können sowohl am POI oder im Nachgang gezielt befragt werden. Das neue Forschungsangebot startet im Januar 2020 unter dem Dach der GIM (GIM Traces).
„Die Kooperation sowie das daraus entstehende neue Angebot bündelt viele unserer Kompetenzen. Wir haben hier die einmalige Chance, unsere Skills in den Bereichen Zielgruppe, Data Science, OOH und Shopper mit einer exzellenten technischen Lösung in einem Qualitätspanel einzusetzen.“
GIM Geschäftsführer Dr. Jörg Munkes
Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.
stats