Für Sie gelesen

So schafft es der stationäre Handel auch in Zukunft

   Artikel anhören
© Pixabay
Der stationäre Handel wird – trotz Online Handel und Digitalisierungsschub – auch in Zukunft einen wichtigen Platz im Leben der Konsumenten behalten. Das glauben die Herausgeber und Autoren des aktuell erschienenen Buches „Multisensorik im Handel“.
Die 33 Experten aus Wissenschaft, Beratung und Handelspraxis setzen an der Wahrnehmung des Kunden an und geben wichtige Hinweise für Untersuchungsansätze und Optimierungsbedarf.


So spielt neben der bewussten auch die unbewusste Wahrnehmung am Point-of-Sale (PoS) eine entscheidende Rolle. Etwa die leise, oft gar nicht bemerkte Hintergrundmusik. Sie soll die Kunden in eine positivere Stimmung versetzen und die Wahrnehmung des Angebots der Einkaufsstätte verbessern. Laut Andrea Gröppel-Klein, Direktorin des Instituts für Konsum- und Verhaltensforschung an der Universität des Saarlandes, ist dies nach wie vor ein probates Instrument.

Der Erfolgstreiber der Zukunft für den stationären Handel ist der „Return on Kindness“. Dies glaubt Bert Martin Ohnemüller, Coach und Gründer der Neuromerchandising Group. „Wenn Sie negative Emotionen vermeiden und stattdessen ihre Kunden mit einer guten Stimmung in Ihrem Geschäft in Empfang nehmen, rechnet sich das“. Doch warum ist das so? Laut Ohnemüller ist alles, was nicht emotional ist, für das Gehirn wertlos. Und Ohnemüller geht noch einen Schritt weiter und bezieht auch die Mitarbeiter in diese Philosophie mit ein. Eigentlich ein auf der Hand liegendes Konzept, das jedoch noch nicht überall Realität ist.


Christa Markwalder, Präsidentin der Swiss Retail Federation, definiert die Quintessenz des von Gunnar Mau, Markus Schweizer und Christoph Oriet herausgegebenen Buches so: "Der Einzelhandel besitzt ein sehr attraktives Potenzial, die Zukunft zu gestalten".

Wie sieht eigentlich der stationäre Handel aus Sicht der Digital Natives aus? Wie gewinnen Marken Kunden und binden diese an sich? Und wie sollten sich Handelsunternehmen in Zeiten der Digitalisierung organisieren? Antworten auf diese und viele weitere Fragen liefert das Buch "Multisensorik im stationären Handel".

Zudem wurde auch die Webseite "Multisensorik im stationären Handel" veröffentlicht, auf der Einblicke ins Buch sowie Informationen über die einzelnen Autoren zu finden sind.
Zur Webseite >>

Multisensorik im stationären Handel
Multisensorik
© Springer Gabler

Multisensorik im stationären Handel - Grundlagen und Praxis der kundenzentrierten Filialgestaltung. Springer Gabler, Wiesbaden. ISBN 978-3-658-31272-5. 523 Seiten. Print: 49, 99 Euro, E-Book: 39,99 Euro.
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.
stats