Artikel anhören
© Alexas_Fotos/Pixabay
Nielsen liefert verhaltens- und kaufbasierte Daten für die Planung von Zielgruppenansprachen der Markenartikelherstellern und Vermarkter jetzt nicht nur auf Kategorie-, sondern auf Produktebene und sogar mit lokaler Selektion.

Um ein besseres Verständnis von Verbrauchern und Zielgruppen zu erreichen, können Hersteller und Vermarktungsagenturen nun auf noch detailliertere Daten von Nielsen zurückgreifen. Nielsen Homescan analysiert und kategorisiert das Einkaufsverhalten und die Einstellungen der Verbraucher durch das repräsentativ verfügbare Panel. Dabei wird aufgezeichnet, was, wo und wann Haushalte tatsächlich kaufen.



Diese Datenquelle wird bereits von vielen FMCG-Herstellern genutzt. Die bislang auf Kategorie-Ebene erfolgten Daten sind jetzt um die 50 meistverkauften FMCG-Marken in Deutschland, also auf Produktebene ergänzt worden. Die Daten sind relevanter für jene Werbetreibenden, die sich auf die lokalen Hersteller und Einzelhändler konzentrieren. Die Datengranularität geht mehr ins Detail. Segmente werden auf verschiedenen Ebenen ausgewiesen: Produkt, Marke, Unterkategorie, Händler.

Die Nielsen Marketing Cloud ermöglicht es daher Herstellern, einzelne, genau definierte Zielgruppensegmente zu beschreiben, zu erreichen und neue zu erschließen. Shopper-Typen können exakt profiliert und aktiviert werden. Auch Händler können ihre Kunden damit mit personalisierten Inhalten und Suchergebnissen gezielt ansprechen und somit die Besucherfrequenz im Outlet steigern.


Lesen Sie das Unternehmensporträt im mafonavigator

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.
stats