FMCG & Nachhaltigkeit

Einfach nur Bäume pflanzen?

   Artikel anhören
© pixabay.com
Nachhaltiger FMCG-Konsum hat in der Corona-Zeit nochmals an Bedeutung gewonnen - wie der GIM Mitmaker für planung&analyse erfahren hat.

Gründe für den Bedeutungszuwachs:

  • Mehr Investitionen in sich selbst: Bewussteres Essen und Kochen, vertiefte Pflege-Routinen, mehr Achtsamkeit für die eigene seelische und körperliche Gesundheit 
  • Verstärkte Online-Einkäufe geben schnelleren Zugriff auf Hintergrundinformationen
  • Mehr Zeit zum Recherchieren
  • Corona als Impuls, das Verhältnis von Mensch und Natur zu überdenken
  • Schattenseiten des Konsums werden unmittelbar sichtbar: lokaler Handel, Versand-Müll im Hinterhof, globale Versorgungsketten
    Mehr Aufmerksamkeit für Nachhaltigkeit in der Corona-Zeit.
    © GIM
    Mehr Aufmerksamkeit für Nachhaltigkeit in der Corona-Zeit.

Die Informationsbedürfnisse der Konsumenten richten sich im FMCG-Bereich sehr stark an folgende Aspekte:

  • Reduktion von Verpackungsmüll, Nutzung nachhaltiger Verpackungsalternativen (z.B. Recyclat-Verpackungen, Verzicht auf überflüssige Umverpackungen)
  • Umweltbelastung von Inhaltsstoffen und bei der Produktion von Fertigprodukten
  • Gesundheitsbelastung durch Inhaltsstoffe und Produktverwendung
  • Philosophie und Umgang mit Nachhaltigkeitsfragen bei Unternehmen „Wie ernst nimmt es ein Unternehmen mit der Nachhaltigkeit?“

Jetzt downloaden

Selbstverständlich zeigen sich noch immer in vielen Bereichen Unsicherheiten. KonsumentInnen fällt es vor allem schwer, eine gute Balance zwischen der Unmenge verfügbarer Informationen und einem gewissen Alarmismus in sozialen Medien einerseits und einem gestiegenen Bedürfnis nach transparentem und bewusstem Konsum andererseits zu finden. KonsumentInnen hinterfragen damit auch stärker einzelne Maßnahmen von Unternehmen. In unserer Forschungs-Community zum Thema Nachhaltigkeit haben wir in den letzten Woche eine Vielzahl unterschiedlicher Maßnahmen von Marken diskutiert. Bemerkenswert ist dabei zum Beispiel, wie vehement Ernsthaftigkeit eingefordert wird. Das lässt sich derzeit sehr gut an Baumpflanzprojekten ablesen. Hier wird häufig argumentiert, dass sich Unternehmen doch um die wirklich drängenden Herausforderungen ihrer Produktion kümmern sollten und ernsthafte Bemühungen beweisen sollten, als „einfach nur“ ein paar Bäume pflanzen zu lassen.
© GIM

GIM Mitmaker

ist eine Online-Research-Community, die es erlaubt ein erstes Verständnis der Bedürfnisse spezieller Zielgruppen zu entwickeln. Mit unterschiedlichen qualitativen Tools können akute Themen und Fragen aus Marketing, Markenpositionierung und Vertrieb qualitativ exploriert werden – rasch, kostengünstig und unkompliziert. Mitmaker ist ein Angebot, das für alle GIM-Kunden offen ist. Derzeit stehen 50 besonders nachhaltigkeits-engagierte KonsumentInnen Rede und Antwort. Weitere Communities, z.B. zum Thema Leben im Home-Office, bewusste Ernährung und clean beauty sind in Planung.
Zum Unternehmensprofil im planung&analyse mafonavigator >>

Kommentare

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

    Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.
    stats