ESOMAR Foundation

Das sind die Gewinner des „Making a Difference Awards“

   Artikel anhören
© ESOMAR Foundation
Die ESOMAR Foundation gab kürzlich die Gewinner des „Making a Difference Awards“ bekannt. Darunter befinden sich Marktforscher aus aller Welt, die mit ihren Studien die Welt ein bisschen besser machen wollen.
Einer der diesjährigen Sieger ist Çiğdem Penn vom Marktforschungsunternehmen Xsights aus der Türkei, das für seine Arbeit zu öffentlichen Wahrnehmungen von Schizophrenie ausgezeichnet wurde. Die Motivation hinter dem „Making a Difference Award“ der ESOMAR Foundation, einer gemeinnützigen Stiftung, die die Markt-, Sozial- und Meinungsforschungsbranche vertritt, erklärt Programm-Koordinator Razvan Bondalici wie folgt: „Diese außergewöhnlichen Zeiten, in denen wir leben, verlangen von uns eine Zusammenarbeit wie nie zuvor. Deshalb ist es von entscheidender Bedeutung, dass die Zusammenarbeit zwischen der Marktforschungsbranche und dem gemeinnützigen Sektor von nun an auch in größerem Maßstab fortgesetzt wird.“


Die Vergabe des Preises soll Forscher dazu ermutigen, mit ihrer Marktforschung einen Beitrag zu einer besseren Welt zu leisten. Bei der Kürung des Siegers orientierte sich die Jury an den bedeutendsten Themen unserer Zeit, wie sie in den UN Sustainable Development Goals – den Zielen für nachhaltige Entwicklung – festgehalten sind.

Weitere Auszeichnungen gingen an Indu Upadhyay von Ipsos India, die sich in ihrer Forschung der Chancengleichheit von Frauen aus ländlichen Gegenden widmete, sowie Mariam Ghabrial vom ägyptischen Marktforschungsunternehmen Marketeers Research and Consultancy, die zu einer Anti-Mobbing Kampagne forschte.


Die Forschungsergebnisse der Gewinner sollen auf dem ESOMAR Insights Festival, das vom 14. bis 16. September digital stattfindet, vorgestellt werden.
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.
stats