Michael Otto
© Otto
Michael Otto
Zum neunten Mal hat die Gesellschaft zur Erforschung des Markenwesens (GEM) in Berlin den GEM-Award verliehen. Ausgezeichnet wurde der Vorsitzende des Aufsichtsrates der Otto Group Michael Otto.

Die Auszeichnung ehrt laut der GEM Marken- und Unternehmensführer, die sich dadurch auszeichnen, „dass sie als Persönlichkeiten ihre Marke zu Persönlichkeiten heranreifen lassen". Erstmals verliehen im Jahr 2011, wurde der GEM-Award bereits an mehrere Vertreter bekannter deutscher Familienunternehmen verliehen, unter anderem August Oetker, Alfred T. Ritter und Werner M. Bahlsen.



Den diesjährigen Preisträger Michael Otto begründete GEM unter anderem aufgrund seiner „ausgeprägten unternehmerischen Zukunftsorientierung“, seines „immerwährenden Einsatzes für die Kernmarke Otto“ und seines „Engagements für seine Heimatstadt Hamburg“.


Wolfgang K.A. Disch, ehemaliger GEM-Präsident, hielt die Laudatio auf Ottound bezeichnete ihn als „Transformierer“ und hob heraus, dass er bereits früh das Potential des Online-Handels erkannt habe. Otto bedankte sich für die Auszeichnung und hob hervor, dass die Ehre besonders seinen Mitarbeitern gebühre. Neben der Auszeichnung für die Persönlichkeit gibt die GeM auch hährlich den Wissenschaftspreis für Markenfühung und Markenwesen gmeinsam mit dem Markenverband heraus. Geschäftsführender Vorstand der GEM ist Jens Lönneker, Inhaber des Rheingold Salons. 


Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.
stats