Netigate mit neuem CEO

"Technologischen Fortschritt mit menschlicher Expertise vereinen"

   Artikel anhören
Mikkel Drucker, CEO von Netigate
© Netigate
Mikkel Drucker, CEO von Netigate
Das SaaS-Unternehmen Netigate hat im Zuge der internationalen Expansion die Stelle des CEO neu besetzt. Wir haben Mikkel Drucker, dem neuen CEO von Netigate, drei Fragen gestellt. Themen sind: Was Drucker in seiner neuen Position erreichen will, warum die Arbeit von Netigate ihn überzeugt und wie sich die Pandemie auf die Branche auswirkt.
Mikkel Drucker arbeitete zuletzt als Chief Growth Officer beim Softwareentwickler Tacton Systems. Davor war er unter anderem als Vice President im Produktmarketing bei Trustpilot tätig und arbeitete für Nokia - in den USA und Asien. Er besitzt zwei Master-Abschlüsse in Technik und Wirtschaft von führenden Universitäten.

Welche Ziele haben Sie sich als CEO für Netigate gesetzt? Netigate ist ein Pionier innerhalb der Feedback- und Insights-Branche mit einem starken, loyalen, internationalen Kundenstamm. Mein Plan ist es, das Unternehmen in den nächsten Phasen der Entwicklung zu führen – vor allem mit einem internationalen Fokus. Ich bin beeindruckt von dem, was Netigate bereits erreicht hat, und ich freue mich darauf, Teil der Unternehmensreise zu sein. Ich sehe große Chancen für die Bedeutung von Feedback-Management, sowohl in bestehenden als auch in neuen Märkten zu wachsen. Besonders seit wir alle von zu Hause aus arbeiten, möchten die Leute verstärkt verstehen, wie es ihren Mitarbeitern geht und Feedback einholen. Ich freue mich sehr darauf, Teil des Unternehmens und des dynamischen Teams von Netigate zu werden, das für kontinuierliche Innovation und Wachstum steht.

Was ist das Alleinstellungsmerkmal von Netigate? Es gibt inzwischen einige Feedback-Anbieter am Markt, aber oft sind die Software-Varianten nicht benutzerfreundlich oder in ihrem Umfang limitiert. Netigate setzt seinen Fokus auf Kundenbetreuung und maßgeschneiderte Lösungen. Wir bieten ein Komplett-Paket an, bei dem unsere Kunden einen festen Ansprechpartner haben mit der Möglichkeit einer persönlichen Beratung. Netigate-Nutzer können auf Fragebogenvorlagen zugreifen oder eigene Umfragen erstellen, flexibel auf die individuellen Bedürfnisse eines jeden Unternehmens zugeschnitten. Ich würde also sagen, dass Netigate technologischen Fortschritt mit menschlicher Expertise vereint. Außerdem sind wir DSGVO-konform mit Servern in der EU, was für viele Unternehmen heutzutage ebenfalls sehr wichtig ist, wenn sie nach einer Umfrage-Plattform suchen, besonders im DACH-Markt. Wie war das Unternehmen durch die Corona-Pandemie betroffen? Die Corona-Krise hat Unternehmen dazu gezwungen, sich zu verändern und zu digitalisieren. Netigate als SaaS-Unternehmen musste auch Kosten senken und harte, schnelle Entscheidungen treffen. Aber alles in allem verzeichnet die Softwarebranche einen Boom. Gerade in der aktuellen Situation ist es entscheidend, alle Stakeholder eines Unternehmens zu verstehen – Kunden, Mitarbeiter, Führungskräfte, den Vorstand und Lieferanten. Wir haben einen erhöhten Bedarf gesehen, die Sicht der Kunden und vor allem der Mitarbeiter zu verstehen. Mitarbeiter sind das wichtigste Kapital eines Unternehmens, daher ist es wichtig, sich auf deren Wohlbefinden zu konzentrieren und ihnen zuzuhören. Kommunikation und Bottom-up-Planung waren für uns die wesentlichen Faktoren für ein erfolgreiches Krisenmanagement.
Kommentare

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

    Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.
    stats