DAIS - quantilope

Consumer Insights mit Künstlicher Intelligenz

   Artikel anhören
Jannik Meyners im Gespräch mit Uwe Vorkötter
© planung&analyse
Jannik Meyners im Gespräch mit Uwe Vorkötter
KI ist heutzutage ein absolutes Buzzword. Aber wo kann sie wirklich in der Marktforschung nutzbar eingesetzt werden? Dr. Jannik Meyners von Quantilope hat einen Ansatz.

Jannik Meyners, Head of Science bei Quantilope (zum Firmenprofil im planung&analyse mafonavigator >>), erklärt, wie das häufig verwendete Persönlichkeitsmodell der Big Five, auch bekannt als OCEAN-Modell, in den Tools des Anbieters für automatisierte, agile Marktforschung ermittelt werden kann. Statt einen ewig langen Fragebogen auszufüllen, genügen wenige Sätze mit denen sich der Proband selbst beschreibt. Genauer gesagt, wenn er schreibt, wie ihn eine andere Person beschreiben würde. Aus einer Vielzahl von Komponenten errechnet dann die angewandte künstliche Intelligenz die Ausprägungen: Openness, Conscientiousness, Extraversion, Agreeableness, Neuroticism.


Bevor Meyners die Ergebnisse zeigt, erklärt er die fünf Dimensionen und führt aus, dass etwa Extraversion im allgemeinen Sprachgebrauch oft missverständlich genutzt wird. Es handelt sich nicht darum, wie sehr eine Person aus sich herausgeht, sondern wie viel Energie sie aus einer Situation mit vielen Menschen zieht. Leicht zu erkennen, wie aus solch einer Anwendung marktforscherische Vorteile und Lösungen für das Marketing zu ziehen sind. 

Kommentare

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

    Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.
    stats