DAIS - Key Note

Es ist ein Mythos, dass nur digitale und Tech-Fimen wachsen können

   Artikel anhören
Kristin Luck - live zugeschalten zu Sabine Hedewig-Mohr
© planung&analyse
Kristin Luck - live zugeschalten zu Sabine Hedewig-Mohr
DAIS ist gestartet! Kristin Luck, die frisch gebackene Esomar-Präsidentin will mit ihrer Keynote den Besuchern des Data Analytics & Insights Salon eine Botschaft der Hoffnung schicken. Die Spezialistin für Mergers & Akquisition kennt die Zahlen der Branche.

Mit 80 Milliarden US-Dollar Weltumsatz ist die Branche beispielsweise größer als der Weltmarkt für Kaffee und auch größer als der Markt für Cloudservice-Leistungen. In Europa werden davon rund 20 Prozent produziert. Der Markt sei außerdem in den vergangenen Jahren gewachsen und die von Esomar prognostizierte Einbuße für 2020 mit minus 30 Prozent ist nicht ganz so eingetroffen wie befürchtet, dank eines starken vierten Quartals.  Das Wachstum komme freilich vor allem aus dem digitalen Segment. Dieses  verdecke die Schäden, die im traditionellen Segment angerichtet wurden.


Aus diesen Zahlen müsste man eigentlich auch ein Rückgang des Interesses solcher Firmen bei Investoren schließen. Das Gegenteil ist der Fall: Nie wurde mehr in die Branche investiert.
© planung&analyse
Einige Beispiele: Quantilope konnte im vergangenen Juli - mitten in der Pandemie - eine Finanzspritze von 28 Mio. USD, Confirmit fusioniert mit Fokus Vision und wird wiederum gekauft von der Mutterfirma von Dapresy. Und die firmen Qualtrics und Cint verzeichnen jüngst einen erfolgreichen Börsengang. Vor allem europäische Firmen scheinen für die großen Investmentfonds derzeit sehr attraktiv, vor allem im Bereich Customer Analytics. Und natürlich Plattformen auf denen eventuell sogar self service research möglich ist.
„The Need for companies to understand analyse and to act on customer behaviors is really highly valued.“
Kristin Luck
Luck zeigt sich optimistisch, dass dieser Run auch Auswirkungen auf die traditionelle Marktforschung habe.

Wie kann man sich gegen solche Einbrüche, ob sie nun durch eine Pandemie oder durch andere Vorgänge verursacht werden? Luck zeigt vier Faktoren auf:

  • Thinking Globally, not Locally
  • Innovation
  • Growth and Profitability
  • Collaboration

Luck sieht dabei eine besondere Form der Zusammenarbeit zwischen Unternehmen, die durchaus auch (vielleicht in Teilbereichen) Konkurrenten sind. Sie nennt dies „Collabration“. Wichtig ist, dass dies sauber aufgesetzt wird.

Zum Programm der DAIS
Als nächstes schaut Luck auf die Barrieren des Wachstums: Homogenität, nationale Abschottung, Angst vor dem Wettbewerb, Stagnation, umethische Nutzung von Daten.

Daten müssen so erhoben werden, dass sie weder Bias erzeugen aber vor allem dürfen sie die Privatsphäre der Teilnehmer nicht verletzen. Hier sieht Luck noch ein großes Potenzial für Zusammenarbeit über Grenzen hinweg und auch via der Verbände. Diese müssen vor allem auch acht geben, dass keine Geschäftsmodelle auf der unethischen Nutzung von Daten aufgebaut werde. Sie nutzt dafür das deutsche Wort “enkelfähig“ - ausgeliehen von einer Berliner Freundin, um zu beschreiben, wie eine nachhaltige Unternehmensführung aussehen kann.

Keep „enkelfähig“ top in mind!

Kommentare

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

    Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.
    stats