Bitte mitmachen: Umfrage zum Gendern

Wie halten Sie es mit dem Gendern?

   Artikel anhören
Das Gendern ist umstritten. Wir wollen wissen, was Sie darüber denken.
© IMAGO / Christian Ohde
Das Gendern ist umstritten. Wir wollen wissen, was Sie darüber denken.
Das Gendern erregt die Gemüter. Soll man die weibliche und männliche Form ausschreiben oder abkürzen, um alle zu inkludieren? Und wenn ja, wie soll es aussehen? Mit Doppelpunkt, mit Sternchen, mit Binnen-I oder noch ganz anders? Ist das Gendern nur in offiziellen Verlautbarungen zwingend oder auch bei Fachmedien? Wir fragen uns, wie planung&analyse künftig mit dem Thema Gendern umgehen soll. Sagen Sie es uns!
Sollen wir uns stärker als bisher um gendersensible Sprache bemühen, damit sich niemand ausgegrenzt fühlt? Oder verkompliziert das die Sprache in Ihren Augen unnötig?

Bitte nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit, um an unserer Online-Befragung teilzunehmen! Über die Ergebnisse werden wir natürlich berichten.
  1. Christa Heiß
    Erstellt 26. November 2021 17:44 | Permanent-Link

    Das ist für mich der größte Quatsch, der in den letzten Jahren eingeführt wurde. Ich bin total dagegen und habe als Frau auch nichts dagegen, wenn nach wie vor z.B. von den "Zuschauern", "Beteiligten", "Lesern", "Abonnenten" etc. gesprochen wird. Ich fühle mich damit auch angesprochen - man kann nämlich auch alles sehr kompliziert machen. Und das nur, weil manche glauben, alles umändern und vermeintlich besser machen zu müssen.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.
stats