WIN

Ein gewinnendes Netzwerk

Die Stimmung ist gut! (Foto: planung&analyse)
Die Stimmung ist gut! (Foto: planung&analyse)
Die Kooperationspartner aus Westeuropa treffen sich derzeit auf Einladung von Produkt + Markt in Hamburg zum fachlichem Austausch, zur Inspiration und auch zum Vergnügen. planung&analyse ist dabei.
Eine Vorstellungsrunde ist bei diesem Meeting nicht mehr nötig. Man kennt sich seit vielen Jahren und kooperiert in diversen Projekten. So kann Heiner Junker, Geschäftsführer von Produkt + Markt, Vorstand von WIN und Gastgeber, direkt in medias res gehen und fragen: Wie soll sich das Netzwerk entwicklen?


Nach einer kurzen Gruppenarbeit stehen die Antworten fest: „Zusammen können wir mehr erreichen.“ – „Wir wollen eine führende Organisation werden.“ – „Wir wollen Wissen teilen und uns gegenseitig unterstützen.“ – „Wir wollen mehr gemeinsame Geschäfte machen.“


Mit diesen Anliegen sind Vertreter von Instituten aus Frankreich, Italien, Schweden, England, Irland, Dänemark, Griechenland, Niederlande, Österreich und Finnland nach Hamburg gekommen. Und das sind nur die Partner aus Westeuropa. Insgesamt besteht das Netzwerk WIN aus 80 unabhängigen Markt- und Meinungsforschungsinstituten weltweit. Der Umsatz aller Partner zusammen liegt bei 550 Millionen Euro.


Zum fachlichen Austausch gibt es Vorträge zur Verwendung von Online-Communities, zur automatisierten Chart-Erstellung, zur Verwendung von Big Data, zur Fragebogengestaltung und mehr. Der Veranstalter hat für die Präsentation Partner eingeladen: SSI, Kernwert und Gess. Das Besondere: In den Diskussionen werden eigene Erfahrungen mit den Instrumente preisgegeben, es werden Strategien ausgetauscht und Vorgehensweisen. Da wird deutlich, hier sitzen keine Wettbewerber in einem Raum, sondern Partner, die gemeinsam vorankommen wollen. Ganz konkret auch in der Umsetzung des neuen Esomar-Kodex, der vor wenigen Wochen in Kraft getreten ist. Was muss ein Institut hier beachten, wie müssen die Infoklauseln für Teilnehmer geändert werden, hier gibt es noch zahlreiche Fragezeichen. Dafür könnte man eine Plattform brauchen, auf der alle Fragen und Antworten zentral gestellt und beantwortet werden. Und genau dies wurde vorbereitet, wird hier erstmals vorgestellt und steht vor der Pilotphase. Dieses Instrument soll die Kooperation des Netzwerkes verbessern.

Weiterhin wichtig bei dem Treffen: die persönlichen Gespräche, die Verabredung für Kooperation und die Freude an dem Gemeinschaft!(hed)
Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.
stats