Studien der Woche

Faktenkontor / m-result / Ipsos / Dialego / GfK / september / Kantar Emnid / Sinus-Institut / YouGov

Die Themen diese Woche: Soziale Medien, Elektromobilität, Demonstrationen, Urlaub, Wahlwerbung,Shopping- Apps, Radiowerbung, Paketanlieferung und Tanzen!
Pixabay.com
Die Themen diese Woche: Soziale Medien, Elektromobilität, Demonstrationen, Urlaub, Wahlwerbung,Shopping- Apps, Radiowerbung, Paketanlieferung und Tanzen!
Onliner sind viel in den Sozialen Medien unterwegs. Und diese vielen Kommentare bleiben nicht ungenutzt – wie uns diese Woche ein Report zur Elektromobilität zeigt. Ebenso aktiv wollen die Deutschen beim Thema Demonstrationen werden – im Urlaub allerdings gehen sie es lieber entspannt an. Weitere Themen der Studien der Woche sind: Wahlwerbung, Apps, Radiowerbung, Paketanlieferung und Tanzen!

Web 2.0 – Instagram, Pinterest, Tumblr und Snapchat sind unter Teenagern weit überdurchschnittlich beliebt. Xing, LinkedIn und Stayfriends werden hingegen vor allem von 30- bis 39-Jährigen genutzt. Außerdem zeigt der Social-Media-Atlas von Faktenkontor und Toluna, dass etwa im Gegensatz zu den meisten anderen Sozialen Medien die Nutzung von Stayfriends im Alter kaum abnimmt: Sowohl zwischen 50 und 59 als auch ab 60 Jahren liegt sie bei 15 Prozent der Onliner >>

Elektromobilität – Für die potenziellen Käufer geht es in erster Linie um Ladetechnik, Reichweite und Infrastruktur, der Preis ist zweitrangig. Der Social Media Report von m-result wertete knapp 3.600 Nutzer-Kommentare aus und kommt zu dem Schluss, dass Händler und Hersteller zu wenig Infos liefern >>




Demonstrationen – sind für 50 Prozent der Befragten in Deutschland wichtiger denn je. Dabei nannten in der Ipsos-Studie 66 Prozent aller Personen, die in den vergangenen fünf Jahren an einer Demonstration teilgenommen haben oder sich grundsätzlich vorstellen können an einer teilzunehmen, den Wunsch nach sozialer Gerechtigkeit als Motiv, sich einem Protestmarsch anzuschließen. Danach folgen Frieden, Umwelt- und Tierschutz sowie Presse- und Meinungsfreiheit >>


Wahlwerbung – je ein zufällig ausgewähltes Plakat aus dem NRW-Wahlkampf der sechs Parteien SPD, CDU, Die Grünen, FDP, Die Linke und der AfD hat Dialego bewerten lassen. Dabei hielten sich die positiven und negativen Stimmen meist die Waage – allein die AfD hat ein negatives Gesamtvotum >>

Konsumklima – Konjunktur- und Einkommenserwartung legen spürbar zu, und auch die Anschaffungsneigung steigt moderat. Trotz Trump und Brexit sehen die deutschen Konsumenten ihre eigene Wirtschaft weiterhin auf einem guten Weg. Außerdem betont die GfK, dass der überaus stabile Arbeitsmarkt eine verlässliche und starke Stütze des Konsumklimas und damit der Binnenkonjunktur, und bestätigt GfK die zu Jahresbeginn getätigte Konsumprognose von 1,5 Prozent für 2017 >>

Radio – Die Ohren sind immer auf Empfang, deshalb ist Audiowerbung so effektiv. september Strategie & Forschung hat im Auftrag von AS&S Radio, RMS und der Radiozentrale untersucht, inwiefern die Nutzungssituation die Werbewirkung beeinflusst. Spots, die nebenbei gehört werden, wirken erheblich intensiver als bewusst wahrgenommene Spots (im Durchschnitt um 71 Prozent)! Markenbotschaften werden dann am besten wahrgenommen, wenn sie direkt ins Unterbewusstsein gehen, ohne den Stand-by-Modus zu unterbrechen >>

Shopping-Apps – 19 Prozent der befragten Smartphone-Nutzer in Deutschland haben sich im letzten Jahr gar keine App heruntergeladen, 20 Prozent immerhin eine bis zwei. Bei Shopping-Apps ist dabei für 85 Prozent der vertrauenswürdige Umgang mit ihren Daten am wichtigsten. Die Kantar Emnid-Studie empfiehlt außerdem, dass Apps möglichst eine Vielzahl von Services enthalten sollten. >>

Paketlieferung – 90 Prozent der Deutschen gehen mehrmals im Jahr für private Zwecke online auf Shoppingtour. YouGov konnte jedoch aufzeigen, dass der Wunschtermin einer Lieferung besondere Bedeutung zukommt. 28 Prozent sind sogar bereit längere Wartezeiten in Kauf zu nehmen, wenn sie Ort und Zeitpunkt der Lieferung frei bestimmen könnten. Fast ein Drittel würde mit Wunschtermin noch häufiger bestellen >>

Urlaub – 57 Prozent der Befragten in Deutschland sind eher für einen Erholungsurlaub zum Entspannen und Faulenzen, 32 Prozent wollen lieber einen Aktivurlaub. Für letzteres sind einer internationale GfK-Umfrage zufolge auch die Italiener (45 Prozent), Franzosen (44 Prozent) und Spanier (43 Prozent). Brasilianer (71 Prozent), Südkoreaner und Japaner (jeweils 66 Prozent) lassen es dagegen entspannter angehen >> 

Welttanztag – In Deutschland tanzen 51 Prozent zumindest manchmal, wie Integral in Kooperation mit dem Sinus-Institut und YouGov erheben konnte. Und 45 Prozent haben einen Tanzkurz besucht. Allerdings hält nur ein knappes Fünftel die eigenen Tanzkünste für sehr oder eher gut. In Österreich ist man mit größerer Begeisterung dabei: 68 Prozent schwingen hier von Zeit zu Zeit das Tanzbein und zwar meist aus Spaß >>

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.
stats