Branche

Reputation ist messbar!

Unternehmensreputation wird immer wichtiger. Sie ist ein wesentlicher Werttreiber und Wettbewerbsfaktor und entscheidet als solcher maßgeblich über Erfolg und Misserfolg von Unternehmen. Der Corporate Reputation Score von Serviceplan Corporate Reputation und Biesalski & Company misst den Reputationsanteil am Umsatz.
 
Im Rahmen einer Studie wurden zehn DAX-Unternehmen (Adidas, Allianz, Bayer, Beiersdorf, BMW, Daimler, Deutsche Bank, Henkel, Lufthansa, Volkswagen) untersucht. Es zeigte sich, dass rund ein Viertel des Umsatzes dieser Unternehmen von deren Reputation abhängt.
 
Die größte Reputationsstärke, sprich die wahrgenommene Leistungsfähigkeit und Identifikation, wurde bei BMW mit einem Score von 83 gemessen, dicht gefolgt von Daimler (82) und Volkswagen (79). Bei BMW beträgt der Reputationserlös – dieser entspricht dem Erklärungsanteil von Reputation am Umsatz – 21 Mrd. Euro, bei Daimler 23,2 Mrd. Euro und bei VW 37,1 Mrd. Euro. Die Analyse der Umsätze basiert dabei auf veröffentlichten, konsolidierten Konzernkennzahlen.
 
Soweit das Ergebnis einer Studie von Serviceplan Corporate Reputation und der Managementberatung Biesalski & Company. Facit Research untersuchte bei 2.384 Befragten die Kundenbeurteilung des Unternehmens hinsichtlich der aus Käufersicht relevanten Reputationsinhalte Kundenorientierung, wirtschaftliche Stärke, Nachhaltigkeit, Attraktivität, Kapitalmarktattraktivität und Innovationskraft.



stats