Quartalszahlen

GfK verhalten gestartet

Umsatzzahlen bleiben hinter Erwartungen zurück
© GfK
Umsatzzahlen bleiben hinter Erwartungen zurück
Themenseiten zu diesem Artikel:
Die GfK kann sich über die ersten drei Monate 2017 nicht freuen: Der Konzernumsatz ist organisch um 2,7 Prozent zurückgegangen.

Unter Berücksichtigung der Währungseffekte in Höhe von 1,5 Prozent und den negativen Einfluss aus Akquisitionen und Desinvestitionen (1,1 Prozent) kommt das Unternehmen auf einen Umsatz von 352 Millionen Euro. Konnte das angepasste operative Ergebnis im Vorjahr noch 32,1 Millionen Euro ausweisen, liegt es jetzt bei 21,6 Millionen Euro. Entsprechend bleibt auch die Marge mit 6,1 Prozent hinter dem Vorjahreswert von 8,9 Prozent zurück.



Umsatzentwicklung der Sektoren1)

In Millionen Euro

1. Quartal
2016

1. Quartal
2017

Veränderung
in %

Consumer Choices

169,9

162,9

-4,1

Consumer Experiences

190,5

189,0

-0,8

Sonstige2)

0,1

0,1

+8,7

Gesamt

360,5

352,0

-2,4

1) Zahlen aus dem Management-Informationssystem – gerundet 2) Bereich

Insgesamt wird für 2017 eine leicht über Vorjahr liegende Umsatzentwicklung und eine AOI-Marge (angepasstes operatives Ergebnis zu Umsatz) auf Vorjahresniveau erwartet.

 

 


Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.
stats