Branche

Nielsen schließt 2016 mit Umsatzplus

Mich Barns, CEO Nielsen
Mich Barns, CEO Nielsen
Themenseiten zu diesem Artikel:
Nielsen gibt sein Ergebnis für das vierte Quartal 2016 und das gesamte Geschäftsjahr bekannt. Der Umsatz steigt, der Gewinn reduziert sich.


Im Gesamtjahr lag der Umsatz der Nielsen Holding plc bei 6,309 Milliarden US Dollar, um 2,2 Prozent über dem Vorjahr. Unter konstanten Wechselkursbedingungen wären es 4,1 Prozent gewesen. CEO Mitch Barns sieht 2016 als „herausforderndes Jahr“. Die Ergebnisse reflektierten die „Resilienz des Geschäftes“, heißt es.

Das Buy-Segment des Unternehmens liegt bei 3,322 Milliarden USD und musste 0,7 Prozent an Umsatz abgeben (+2,3 Prozent bei konstanten Wechselkursen). Das Watch-Segment konnte mit 2,987Milliarden USD hingegen um 5,7 Prozent zulegen (+6,3 Prozent bei konstanten Wechselkursen).



Der Nettogewinn lag allerdings um 11,9 Prozent unter dem Vorjahr und liegt bei 502 Millionen USD.


Im Januar vergab Nielsen eine Anleihe in Höhe von 500 Millionen USD, die bis zum Jahr 2025 zurückgezahlt werden soll. Diese wird für den Kauf des Unternehmens Gracenote von der Tribune Media Company verwendet. Diese Übernahme wurde am 1. Februar abgeschlossen. Gracenote erhebt Daten für den Media und Entertainment-Sektor und soll dem Watch-Segment zugeschlagen werden.
Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.
stats