Branche

Münzen weiter im Tiefschlaf

Seit dem Frühjahr 2001 rufen die Bundesbank, alle Banken und Sparkassen auf: „HER MIT DEN SCHLAFMÜNZEN“. Insgesamt horten 49% der befragten Haushalte Geld in Sparschweinen und ähnlichen Behältnissen; der durchschnittliche Betrag, der in dieser Form in diesen privaten Haushalten „schlummert“, beträgt 290 DM pro Haushalt. Rechnet man dieses Ergebnis auf die ca. 36 Mio. Haushalte hoch, ergibt sich eine Gesamtsumme an Schlafmünzen in Höhe von etwa 5 Milliarden DM.


Themenseiten zu diesem Artikel:
Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.
stats