Initiative Markt- und Sozialforschung

Keine Tour der Marktforschung in diesem Jahr

Initiative Markt- und Sozialforschung mit einem Stand
Initiative Markt- und Sozialforschung
Initiative Markt- und Sozialforschung mit einem Stand
Das Finanzamt Nürnberg hat der Initiative Markt- und Sozialforschung eV die Gemeinnützigkeit aberkannt. Die Tour der Marktforschung muss deshalb in diesem Jahr ausfallen.
Seit 2011 konnte die Initiative Markt- und Sozialforschung bei zahlreichen öffentlichen Auftritten in Fußgängerzonen etwa in Bielefeld, Nürnberg, Hamburg oder Bonn die Bevölkerung über Sinn und Anliegen der Marktforschung aufklären. Etwa auch den Unterschied zu Direktvermarktern, die Menschen zu Hause anrufen, um etwas zu verkaufen, zu erklären. Dazu gibt es zunehmens Beschwerden bei der Bundesnetzagentur. Durch Einbindung der Kommunen und der regionalen Presse konnte erreicht werden, dass Verbraucher die Inhalte und der Zweck von Markt- und Sozialforschung näher gebracht und Vorurteile ausgeräumt wurden.

Damit ist jetzt erstmal Schluss. In diesem Jahr findet keine Tour statt. Grund: Das Finanzamt Nürnberg hat der Initiative die Gemeinnützigkeit entzogen. Steuern mussten nachgezahlt werden. Ein gemeinnütziger Verein dürfe keinen Mehrwert für die Mitglieder erzeugen, war die Argumentation der Behörde. Die Beschwerde läuft. 

Mitglieder des eingetragenen Vereins sind die Verbände der deutschen Markt- und Sozialforschung ADM, BVM, DGOF und ASI. Diese sind bis auf den ADM ebenfalls gemeinnützig. Der ADM ist als Mitgliederverband nicht gewinnorientiert. Zahlreiche Marktforschungsunternehmen haben die Initiative unterstützt. Bei öffentlichen Auftritten sei allerdings immer nur das Logo der Initiative und nicht die Logos der Unternehmen sichtbar gewesen, erklärt Geschäftsführer Tobias Petschelt. Er versucht über Kontakte mit der Presse die Öffentlichkeitsarbeit für die Markt- und Sozialforschung aufrecht zu erhalten.

stats