GfK/KKR

Es wird knapp

Die heutige „Wasserstandsmeldung“ über die Anteile, die KKR von den freien Aktionären übernehmen konnte, lässt die GfK und den GfK-Verein weiterhin zittern.

Bei dem mit KKR verbundenen Unternehmen, Acceleratio NV, liegen nach der jüngsten „Wasserstandsmeldung“ von heute 14,5342 Prozent des Grundkapitals und der Stimmrechte der GfK SE. Damit hat der Investor KKR noch nicht die angestrebte Grenze von 18,54 Prozent an dem Marktforscher erreicht.

Jetzt bleiben nur noch wenige Stunden, damit das geplante Konzept von GfK Verein und KKR aufgehen kann. Eine Aufstockung des Angebotes von KKR ist jetzt nicht mehr möglich. Dieses hätte laut Wertpapiergesetz gestern erfolgen müssen.

Neue Investoren haben die geplante Teilübernahme zu einer Zitterpartie gemacht. Der Unternehmer Michael Dell hat in mehreren Tranchen und über mehrere Fonds hinweg 10,07 Prozent der Anteile zusammengekauft. Über seine Beweggründe kann nur spekuliert werden.

Neben Dell hat auch der britische Fonds PrimeStone Capital in den vergangenen Tagen 5 Prozent der Aktien gekauft.

Die Frist für das Angebot des Investors, der gemeinsam mit dem Haupteigner GfK Verein 75 Prozent der Aktien bekommen will, läuft heute Nacht um 24 Uhr aus. Informationen über den Endstand sind allerdings erst in der kommenden Woche zu erwarten.

stats