GIM Gesellschaft für innovative Marktforschung

Megatrends 2030

Neben den Megatrends gibt es auch "kleine" Trends
© Pixabay.com
Neben den Megatrends gibt es auch "kleine" Trends
Die Megatrends, die die GIM-Studie gefunden hat, sollen Schlüsselfaktoren sein, die auf jeden Einzelnen und die Gesellschaft wirken und die die Werte wie Steine in einem Fluss formen und bearbeiten. Aktuell entwickelt sich der Fluss zu einer reißenden Strömung, gespeist durch die rasante Entwicklung vielerlei Technologien.

1. Algorithmisierung: Dieser Trend wird vermutlich die weitreichendsten Veränderungen in unseren Alltag bringen und längst geht es um mehr als nur die Digitalisierung und die überall eingebauten Computer. Unsere nicht-menschliche Welt lernt, auf uns zu reagieren und selbst Entscheidungen zu fällen. Die Verbindung von Mensch und Maschine ist im Jahr 2030 Realität.


2. Verwertung: Damit ist die Umwandlung von persönlichen Informationen in soziale Währung gemeint. Angefangen vom Posten eines Fotos vom Essen bis zum Teilen des Ergebnisses beim Marathon. Dank Wearables können Versicherungen von der Fitness ihrer Kunden erfahren. Privatbesitz wird bei demjenigen, der sein Heim bei Airbnb vermarktet, zum Teil aufgegeben. Hier sehen die Forscher einen schmalen Grat, wie aus Selbstoptimierung eine Selbstausbeutung entstehen kann.





3. Gestaltung: Hierbei geht es um mehr als Kreativität. Menschen gewöhnen sich daran, dass alles machbar ist; ob man mittels einer Gen-Schere Erbkrankheiten ausschließen kann oder Einfluss auf das Klima nimmt. Das wird ethische Debatten aufwerfen und es birgt auch Unsicherheit. Wer nicht aufpasst, verliert sich im Meer der Möglichkeiten. Dazu gehört aber auch Mitbestimmung und Bürgerbeteiligung.



4. Fragmentierung: Das ist die Gegenbewegung zur Globalisierung. Es ist die Erkenntnis, dass es zahlreiche Teilgesellschaften gibt, die dank des Internets zusammenfinden, und keiner mehr alleine sein muss. Selbst der Bayern-München-Fan in Hamburg findet seine Peer-Group. Hier stellen sich Menschen aber auch ständig Fragen: Wo gehöre ich hin? Wer sind meine Freunde? Die Zukunft wird zeigen, ob Fragmentierung Zerfall oder Freiheit bedeutet.


5. Re-Lokalisierung: Dieser Trend hängt eng mit der Fragmentierung zusammen. Das bedeutet eine Rückbesinnung auf die lokale Umwelt auf wirtschaftlicher, politischer und persönlicher Ebene. Wirtschaftlich gewinnen regionale Produkte, die Lokalpolitik ist plötzlich von Interesse oder man betreibt Urban Gardening. Die Rückbesinnung kann Entlastung und Erholung bringen.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.
stats