Camping

Am liebsten in Nord- oder Süddeutschland

Der Campingtourismus in Deutschland konzentrierte sich im Jahr 2010 auf sechs Flächenbundesländer im Norden und Süden des Landes: Mehr als vier Fünftel der insgesamt 24,4 Millionen Campingübernachtungen entfielen auf diese Bundesländer.


Die drei norddeutschen Küstenländer konnten 44,0 % aller Campingübernachtungen auf sich verbuchen. An der Spitze stand dabei Mecklenburg-Vorpommern mit 16,1 %, gefolgt von Niedersachsen (15,2 %) und Schleswig-Holstein (12,7 %). Die drei südlichen Länder Bayern (16,0 %), Baden-Württemberg (12,6 %) und Rheinland-Pfalz (8,5 %) brachten es zusammen auf einen Anteil von 37,1% an allen Campingübernachtungen.

Das sind Ergebnisse einer Auswertung des Statistischen Bundesamtes (Destatis).
Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.
stats