Aktuell

19,3 Prozent

Die mit KKR in Verbindung stehende Acceleratio Capital NV hat das Ergebnis des freiwilligen öffentlichen Übernahmeangebots für die Aktien der GfK SE bekanntgegeben. Bis Ablauf der Annahmefrist am 10. Februar 2017 um 24:00 Uhr (MEZ) ist das Übernahmeangebot für insgesamt 7.052.242 GfK-Aktien angenommen worden. Dies entspricht einem Anteil von etwa 19,3 Prozent der ausstehenden Aktien. Damit wurde, wie bereits am 11. Februar 2017 mitgeteilt, die Mindestannahmeschwelle von 18,54 Prozent überschritten.

GfK-Aktionäre, die das Angebot noch nicht angenommen haben, können es innerhalb der weiteren Annahmefrist annehmen, die am 16. Februar 2017 beginnt und am 1. März 2017 um 24:00 Uhr (MEZ) endet.

Der Vertrag steht lediglich unter Vorbehalt der fusionskontrollrechtlichen Freigaben der Europäischen Kommission und der Ukraine.

Welche Pläne der GfK Verein mit der GfK SE hat, erläutert deren Geschäftsführer Prof. Raimund Wildner im Gespräch mit planung&analyse in Heft 1/2017 (erscheint am 16.2.).

stats