Wie sieht das New Normal mit Corona aus?

„Insights sind für Unternehmen systemrelevant“

   Artikel anhören
Dr. Peter Aschmoneit, CEO quantillope
© quantilope
Dr. Peter Aschmoneit, CEO quantillope
Peter Aschmoneit, CEO von Quantilope, sieht in der Krise eine weiter steigende Bedeutung professioneller, agiler Marktforschung und ein großes Bedürfnis nach Insights. Die aktuelle Entwicklung beschleunige den ohnehin laufenden Transformationsprozess, in dem sich die Branche seit Jahren befindet.
Wie kann für die Marktforschung ein New Normal aussehen? Welche Änderungen sind vorübergehend. Was wird bleiben? Wie wir alle wissen, haben COVID-19 die damit verbundenen Beschränkungen unsere Welt sehr schnell, sehr stark verändert - grundlegend und nachhaltig. Die neuen Rahmenbedingungen haben sich bereits fundamental auf die Einstellungen und das Verhalten der Menschen ausgewirkt. Es ist zu erwarten, dass sich die Bedürfnisse weiter verändern werden. Schnelle, tiefe Insights dazu, welche Bedürfnisse in den Zielgruppen aktuell vorherrschen und adressiert werden müssen, wie sich die relevanten Motive für Entscheidungen verändern und was Konsumenten von Marken konkret erwarten - diese Insights sind für Unternehmen systemrelevant. Sie sind erfolgsentscheidend dafür, sich schnell an neue Bedingungen anpassen zu können und sich immer wieder neu zu erfinden. Die professionelle Marktforschung gewinnt derzeit immens an Bedeutung, vorausgesetzt sie ist für dynamische Rahmenbedingungen aufgestellt. Das Tempo hat rasant zugenommen. Es braucht noch mehr Flexibilität und Prozesse, die Teams ein schnelles Abstimmen möglich machen. Die Zeitfenster für die Gewinnung und Bereitstellung sind auf Tage reduziert, ebenso für die Reports. 
Das Spannungsfeld aus Schnelligkeit und Erkenntnistiefe ist in der Marktforschung wenig neu, das war bereits vor der Pandemie eine der größten Herausforderungen für Insights Manager. Durch den Corona-Virus sind der Druck und die Dynamik nur erheblich verstärkt geworden. Das heißt, alles, was die Marktforschung in dynamischen Zeiten stark macht, ist jetzt elementarer Bestandteil des “New Normal”. Darüber hinaus gewinnt das Thema Effizienz im Zuge der knappen Ressourcen entscheidend an Bedeutung. 
Das New Normal in der Marktforschung ist meines Erachtens durch fünf Kernelemente geprägt: 1. Schnelligkeit, 2. Qualität, 3. Effizienz, 4. Kollaboration und 5. Technologie. Die automatisierte Methoden mit wissenschaftlicher Tiefe sowie das Platform-Working erhalten im New Normal eine essentielle Bedeutung. Das bestätigen die Unternehmen, die bereits vor COVID-19 so aufgestellt waren. Sie konnten sich schnell an die neuen Gegebenheiten anpassen und neue Marktchancen auftun. 
Die aktuellen Entwicklungen beschleunigen den ohnehin laufenden Transformationsprozess, in dem sich die Branche seit Jahren befindet, enorm. Strukturen, die Teams verbinden und ein agiles, starkes Insight-Department waren schon vorher für Unternehmen wichtig - jetzt sind sie systemrelevant für den Erfolg einer Marke. 


Welche Aufgaben müssen jetzt besonders dringlich in Angriff genommen werden? Von Ihrem Unternehmen oder auch von anderen Playern (Kunden, Branchenverbänden, Staat etc...)?  Wir verzeichnen seit März hohe Aktivitäten unserer Kunden in Projekten auf unserer Agile Insights Plattform. Jetzt ist es wichtig, die neuen User schnellstens onzuboarden. Wir führen derzeit zahlreiche Onboardings durch und unterstützen in der Anwendung der automatisierten Methoden insbesondere implizite Erhebungen, Trackings und Präferenzrankings wie beispielsweise das Maximum Difference Scaling. Weiterhin haben wir die Funktionalitäten, die die Zusammenarbeit im Projekt vereinfachen, stark ausgebaut: Kommentarfunktionen, Aufgaben-Management und Upload-Möglichkeiten in den Projekten.

Was beschäftigt Sie, als Forscher, ganz persönlich in dieser Krisenzeit? Mir ist derzeit wichtig, zusammen mit den Teams, sehr nah an den Bedürfnissen der Branche und natürlich unseren Kunden zu sein. Was wird gebraucht, was vereinfacht, was stärkt die Insights Manager? Wie können wir Forschungsprojekte bestmöglich unterstützen? Wie können wir Marken begleiten und auf ihrem Weg zu einer agilen Organisation befähigen und stärken? Jetzt sind zudem im Forschungsbereich Fragestellungen spannend, was Konsumenten von Marken erwarten.
Quantilope im planung&analyse mafonavigator
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.
stats