Guten Morgen. Der Internetvergleichsdienst Comparis.ch erwartet, dass die Prämien für

HORIZONT SWISS

Vor 9


Mittwoch, 12. Juni 2019


Swiss Vor 9 - Bild 4 Juli 2017 "Taxi"

Fotolia / Markus

HORIZONT Swiss vor 9

Sieben Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten.

Guten Morgen. Der Internetvergleichsdienst Comparis.ch erwartet, dass die Prämien für die Grundversicherung der Krankenkassen 2020 um zwei bis drei Prozent steigen. Kosten- und Prämientreiber seien nicht die Preise, sondern die Inanspruchnahme von medizinischen Leistungen, schrieb Comparis. Gesenkte Preise oder Tarife verpufften angesichts der zunehmenden Menge an Leistungen für die Patientinnen und Patienten. Hier nun die Branchen-News von HORIZONT Swiss:

1. Tamedia: Nun will der Zürcher Medien-Konzern auch noch Kino machen

Tamedia startet das wohl grösste interaktive Filmprojekt: Der Konzern lanciert "Switzerländers", indem er über all seine Kanäle hinweg Menschen in der ganzen Schweiz aufruft, eigene Videos zu drehen, in denen sie ihre Geschichten erzählen. Daraus soll dann ein 90-minütiger Film entstehen, der im Frühling 2020 seine Premiere in den Schweizer Kinos feiern wird.

2. SSM: Massive Kritik an SRG-Führung - diese agiere in "napoleonischer Manier"

Nach einer anderthalbstündigen Debatte hat der Ständerat die parlamentarische Initiative Vonlanthen "Vielfalt statt Konzentration" abgelehnt. Eigentlich ein Sieg für die SRG. Dennoch betont das Schweizer Syndikat Medienschaffender SSM "zufrieden", dass sich im Ständerat kaum jemand für die Zentralisierungspläne der SRG ausgestochen habe.

3. Deutsche Regierung will Werbe-Grenzen für Influencer mit Gesetz klären

Influencer sollen mehr Rechtssicherheit bekommen. Die Frage, wann ein Post zum Beispiel bei Instagram als Werbung zu kennzeichnen ist, soll mithilfe eines Gesetzes eindeutiger als bisher beantwortet werden, so der Staatssekretär im Justizministerium, Gerd Billen, am Dienstag im ZDF. Das Justizministerium reagiert damit auf das Urteil im Prozess um Influencerin Cathy Hummels Ende April.

4. Instagram bei jungen Leuten für Nachrichten wichtiger als Facebook

Nachrichten über das Weltgeschehen erreichen junge Menschen in Deutschland inzwischen häufiger über Instagram als über Facebook. Das geht aus dem "Reuters Institute Digital News Report" hervor. "Instagram hat bei den 18- bis 24-Jährigen Facebook und Twitter als Nachrichtenquelle überholt", so Sascha Hölig vom Leibniz-Institut für Medienforschung in Hamburg.

5. Whatsapp stoppt Newsletter über den Messenger

Viele Publisher haben den Dienst genutzt, um die junge Zielgruppe zu erreichen. Ab Dezember ist Schluss damit. Da Whatsapp künftig noch stärker gegen den massenhaften Versand von Nachrichten vorgehen will, verbietet die Facebook-Tochter im Zuge dessen Newsletter über den Messenger. Verstöße dagegen will Whatsapp konsequent verfolgen, schreibt techbook.de.

6. Ohne diese vier Eigenschaften scheitert jede Transformation (H+)

Identität, Mut, Kommunikation und Kooperation - diese vier Eigenschaften sind laut Philipp Brune unerlässlich für jeden Transformationsprozess. Der Chief Enabling Officer bei Strichpunkt Design nennt vier Learnings, die Unternehmen beachten sollen, wenn sie erfolgreich den Wandel gestalten wollen - und zeigt anhand von Anwendungsbeispielen auch die praktische Lösung auf.

7. Wie sich Printmailings auf die Conversion-Rate auswirken

Mit welchen Werbemitteln lassen sich Bestandskunden am besten aktivieren? Dieser Frage ist die CMC Dialogpost-Studie nachgegangen, die der Collaborative Marketing Club in Kooperation mit der Deutschen Post aktuell vorgelegt hat. Die zentralen Ergebnisse erfahren Sie hier.

EMPFEHLEN SIE HORIZONT VOR 9 WEITER
   

NEUE HORIZONTE

Jobsource
» Weitere aktuelle Jobangebote

HORIZONT SWISS

Interesse an Werbung in unserem Newsletter?


Hier gibt’s die Fakten!

HORIZONT Abo

Artikelbild

HORIZONT lesen auch in der Schweiz:


icon-check  51 Ausgaben im Jahr


icon-check  mit 4 CH-Themenreports


icon-check  flexibles Lesen: jederzeit kündbar

ZUM ANGEBOT
WEITERE HORIZONT-ABOS

dfv Mediengruppe

Deutscher Fachverlag GmbH
HORIZONT Online

Mainzer Landstr. 251

D-60326 Frankfurt am Main

Telefon: +49 69 7595-1948

Telefax: +49 69 7595-1940

www.horizont.net


Geschäftsführung:

Angela Wisken (Sprecherin), Peter Esser, Markus Gotta, Peter Kley, Holger Knapp, Sönke Reimers


Aufsichtsrat:

Klaus Kottmeier, Andreas Lorch, Catrin Lorch, Peter Ruß


Chefredaktion:

Dr. Uwe Vorkötter
Volker Schütz
Eva-Maria Schmidt


Chefreporter:

Jürgen Scharrer


Verlagsleitung:

Peter Gerich



Registergericht AG Frankfurt am Main HRB 8501

UStIdNr. DE 114139662

~