Der TV-Markt im Mai

Eintracht Frankfurt lässt RTL jubeln

Der Auftritt von Eintracht Frankfurt in der Europa League war sicher nur eines von vielen Mosaiksteinchen - aber die Halbfinalspiele der Hessen gegen den späteren Europa-League-Sieger FC Chelsea haben zweifelsfrei ihren Teil dazu beigetragen, dass RTL im Mai ordentlich zulegen konnte. Der Kölner Sender, der bei den beiden Partien gegen den Londoner Fußballclub in der Spitze mehr als acht Millionen Zuschauer vor die Mattscheibe lockte und damit Marktanteile von deutlich über 20 Prozent erzielte, darf sich im Mai sowohl bei den 14- bis 49-Jährigen als auch beim Gesamtpublikum über ein deutliches Plus freuen.
Beim jungen Publikum kletterte der Marktanteil um 0,3 Prozentpunkte auf 11,8 Prozent. Damit ist RTL im Mai bei den 14- bis 49-Jährigen mit satten zwei Prozentpunkten Vorsprung die Nummer 1 - vor Pro Sieben. Der Sender aus der Pro-Sieben-Sat 1-Gruppe konnte unter anderem wegen des Finales von "Germany´s Next Topmodel" ebenfalls zulegen. Unter dem Strich steht hier ein Marktanteil von 9,8 Prozent - das sind 0,2 Prozentpunkte mehr als im Vormonat.


Während Heidi Klums Modelshow naturgemäß vor allem junge Leute interessierte - beim Gesamtpublikum muss Pro Sieben sogar ein leichtes Minus verkraften - macht RTL unter anderem Dank König Fußball auch bei den Zuschauern ab 3 Jahren Boden gut. Ein Marktanteil von 8,8 Prozent bedeutet ein Plus von ebenfalls 0,4 Prozentpunkten.

Ansonsten geht es bei den Quoten auf und ab. Sat 1 etwa konnte den Aufwärtstrend vom April nicht bestätigen. Der Sender erreichte bei den 14- bis 49-Jährigen im Mai nur noch 7,8 Prozent - 0,4 Prozentpunkte weniger als im Vormonat. Beim Gesamtpublikum ging es ebenso steil auf 5,8 Prozent herunter. Vox dagegen darf sich bei beiden Zuschauergruppen über ein Plus von 0,2 Prozentpunkten freuen. Mit 7,2 Prozent verteidigt der Sender im Ranking der 14- bis 49-Jährigen den 4. Rang. Auf den Plätzen folgen die ARD und das ZDF, die in der jungen Zielgruppe jeweils um 0,2 Prozentpunkte zulegen. Da auch Kabel Eins und RTL 2 schwächeln (beide Sender verlieren 0,3 Prozentpunkte), gelingt dem ZDF der Sprung von Rang acht auf Rang sechs.


Beim Gesamtpublikum sind die Öffentlich-Rechtlichen erwartungsgemäß ohnehin nicht zu schlagen. Das ZDF verliert minimal, liegt aber mit einem Marktanteil von 12,7 Prozent weiter klar vorn. Auch die ARD liegt mit einem Marktanteil von 11 Prozent leicht unter Vormonat, hat aber immer noch einen ordentlichen Abstand auf Verfolger RTL (8,8 Prozent Marktanteil). mas 

Die TV-Marktanteile im Mai

Platz Sender Zuschauer 14-49
Quote:
TV Gesamt
Quote:
1. RTL 11,8 % 8,8%
2. PRO7 9,8 % 4,4%
3. SAT.1 7,8 % 5,8%
4. VOX 7,2 % 5,1%
5. ARD 6,9 % 11%
6. ZDF 5,4 % 12,7%
7. KABEL 1 5,3 % 3,7%
8. RTL II 5,1 % 3%
9. RTL Nitro 2,2 % 1,7%
10. SUP RTL 2,1 % 1,5%
11. ZDFneo 1,8 % 3,1%
12. DMAX 1,6 % 1%
13. SAT.1 Gold 1,6 % 2%
14. Pro7 Maxx 1,5 % 0,8%
15. ZDFinfo 1,5 % 1,4%
16. COMEDY C 1,3 % 0,4%
17. Disney Channel
1,3 % 0,9%
18. SKY Sport 1,3 % 0,8%
19. sixx 1,2 % 0,7%
20. WDR FS 1,2 % 2,4%
21. SKY Film 1,1 % 0,8%
22. SPORT1 1,1 % 1%
23. Tele 5 1,1 % 1%
24. NDR FS 1,0 % 2,6%
25. Kika 1,0 % 0,8%
26. MDR FS 0,9 % 2,1%
27. Welt 0,9 % 0,8%
28. N-TV 0,9 % 1%
29. 3SAT 0,8 % 1,3%
30. ARTE 0,6 % 1%
31. SW FS 0,6 % 1,9%
32. Phoenix 0,6 % 0,9%
33. BFS 0,6 % 1,9%
34. RBB FS 0,5 % 1,2%
35. hr fs 0,4 % 1,1%
36. EUROSP 0,3 % 0,5%
37. ServusTVD 0,3 % 0,4%
38. Nick 0,3 % 0,2%
39. 13th Str 0,2 % 0,2%
40. MTV 0,1 % 0,1%
41. Syfy 0,1 % 0,1%
42. TNT Film 0,1 % 0,1%
43. TNTSerie 0,1 % 0,1%
Themenseiten zu diesem Artikel:
stats