Der TV-Markt im Juni

Marktanteile der großen Privatsender brechen ein, Drittliga-Sender gewinnen

Eigentlich hätte im Juni die Fußball-Europameisterschaft stattfinden sollen - mit den entsprechenden Folgen für die TV-Marktanteile: ARD und ZDF hätten sich über Top-Quoten freuen können, während die Privaten sich vorzeitig in die Sommerpause verabschiedet hätten. Der Höhenflug von ARD und ZDF ist wegen der verschobenen EM ausgeblieben - und RTL, Sat 1 & Co? Fallen auch ohne EM ins Sommerloch. 
Besonders deutlich ging es im Juni für Pro Sieben abwärts: Im Vergleich zum Mai, als der Sender noch von den guten Quoten von "Germany's Next Topmodel" profitierte, verlor der Sender in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen 0,8 Prozentpunkte und landet damit nur noch bei mauen 8,7 Prozent Marktanteil. Unter anderem die Serienabende am Montag und Mittwoch bereiten derzeit Probleme. 


RTL rutschte im Juni bei den jungen Zuschauern mit 10,4 Prozent (-0,3 Punkte) auf ein Zwei-Jahres-Tief ab. An einigen Tagen musste sich der Marktführer im Juni sogar mit einstelligen Werten zufrieden geben. Neben bekannten Problemen wie der schwächelnden Daytime dürften vor allem die Sparmaßnahmen im Programm, die sich unter anderem in zahlreichen Wiederholungen niederschlagen, eine Ursache für das Minus sein. 

Sat 1 liegt im zweiten Monat in Folge im Minus und beendet den Juni mit einem durchschnittlichen Marktanteil von 7,3 Prozent (-0,3 Punkte). Auch Vox (6,8 Prozent/-0,2 Punkte) und RTL Zwei (4,6 Prozent/-0,3 Punkte) müssen sich in Liste der Verlierer einreihen. Gegen den Trend zulegen konnte von den großen Privatsedern lediglich Kabel Eins: Der Sender steigerte sich um 0,3 Punkte auf 5,6 Prozent Marktanteil. Neben den Spielfilmen, die für den Sender seit Jahren eine sichere Bank sind, punktete der Sender auch mit seiner Eigenproduktion "Achtung Abzocke." Bemerkenswert: Im Gesamtpublikum liegt Kabel Eins mit 3,8 Prozent nun sogar gleichauf mit der großen Schwester Pro Sieben. 


Und wer profitierte im Juni von der Schwäche der großen Privaten? Vor allem die Sender der 3. Generation: Nitro, ZDF Neo, DMAX, Sixx und ZDF Info erzielten jeweils neue Jahresbestwerte. Angesichts der Programmflaute bei den großen Sendern schauten sich offensichtliche viele Zuschauer auch mal bei den Sendern auf den hinteren Programmplätzen um. Einer der großen Gewinner im Juni war außerdem Sky Bundesliga, dem das Saisonfinale einen sehr guten Marktanteil von 1,4 Prozent bescherte. 

Bei den Zuschauern ab 3 Jahren konnte sich das ZDF nach dem dicken Minus im Mai wieder steigern und verteidigt mit 13,4 Prozent Marktanteil (+0,4 Punkte) einmal mehr seine Führungsposition im Zuschauermarkt. Das Erste kommt auf 10,8 Prozent Marktanteil (+0,1 Punkte), RTL verliert auch im Gesamtpublikum deutlich und landet bei einem Minus von 0,6 Prozentpunkten bei 7,7 Prozent Marktanteil. Sat 1 erreicht 5,6 Prozent Marktanteil, Vox erzielte 4,7 Prozent und Pro Sieben und Kabel Eins liegen wie bereits erwähnt mit 3,8 Prozent Marktanteil bei den Zuschauern ab 3 Jahren gleichauf. dh 

Die TV-Marktanteile im Juni

Platz Sender Zuschauer 14-49
Quote:
TV Gesamt
Quote:
1. RTL 10,4 % 7,7%
2. ProSieben 8,7 % 3,8%
3. SAT.1 7,3 % 5,6%
4. VOX 6,8 % 4,7%
5. ARD 6,6 % 10,8%
6. ZDF 5,9 % 13,4%
7. Kabel Eins 5,6 % 3,8%
8. RTL II 4,6 % 2,6%
9. SUPER RTL 2,3 % 1,7%
10. NITRO 2,3 % 1,9%
11. ZDFneo 2,0 % 3,1%
12. DMAX 1,9 % 1,2%
13. ZDFinfo 1,8 % 1,6%
14. WELT 1,6 % 1,3%
15. Sat.1 Gold 1,6 % 1,9%
16. ProSieben MAXX 1,6 % 0,7%
17. sixx 1,5 % 0,9%
18. RTLplus 1,5 % 2,0%
19. Sky Sport Buli 1,4 % 0,8%
20. Nachrichten - TV 1,3 % 1,2%
21. kabel eins Doku 1,2 % 0,7%
22. WDR Fernsehen 1,2 % 2,6%
23. Disney Channel 1,2 % 0,8%
24. Tele 5 1,1 % 1,0%
25. NDR Fernsehen 1,1 % 2,7%
26. COMEDY C 1,0 % 0,3%
27. Kika 0,9 % 0,7%
28. MDR FS 0,9 % 2,1%
29. ARTE 0,9 % 1,3%
30. Phoenix 0,8 % 1,1%
31. TLC 0,7 % 0,6%
32. 3SAT 0,7 % 1,3%
33. RBB FS 0,7 % 1,3%
34. Deluxe Music 0,7 % 0,3%
35. BR-Fernsehen 0,7 % 1,9%
37. ONE 0,6 % 0,9%
38. SPORT1 0,5 % 0,5%
39. VOXup 0,5 % 0,3%
40. N24 DOKU 0,5 % 0,3%
stats