Der TV-Markt im Juni

ARD und ZDF jubeln dank Fußball-WM, Privatsender schmieren ab

Verkehrte Welt bei den TV-Reichweiten: Während normalerweise RTL, Pro Sieben, Sat 1 & Co bei der werberelevanten Zielgruppe klar vorn liegen, sind im Juni die öffentlich-rechtlichen Sender an der privaten Konkurrenz klar vorbeigezogen. Dank der Fußball-WM konnten sowohl die ARD als auch das ZDF ihren Marktanteil bei jungen Zuschauern nahezu verdoppeln. Des einen Freud ist des anderen Leid: Weil viele Fußballfans während der WM offenbar eine Serien- und Filmpause einlegen, müssen die Privatsender deutliche Einbußen hinnehmen.
Themenseiten zu diesem Artikel:
Klarer Sieger sind im Juni ARD und ZDF: Dank der Live-Übertragungen von der Fußball-WM aus Russland gelingt es dem Ersten, seinen Marktanteil von 6,5 Prozent im Mai auf 12,1 Prozent im Juni hochzuschrauben. Ganz ähnlich sehen die Zahlen beim ZDF aus. Das Zweite, im Mai noch mit 6,3 Prozent klar hinter RTL (11,3 Prozent), Pro Sieben (9,4 Prozent) und Sat 1 (8,2 Prozent), legt ebenfalls auf 12,1 Prozent zu. Damit teilen sich die beiden öffentlich-rechtlichen Sender im Ranking der 14- bis 49-Jährigen den ersten Platz.

Beim Gesamtpublikum, wo die Öffentlich-Rechtlichen ohnehin als Platzhirschen agieren, erfahren ARD und ZDF durch die WM einen zusätzlichen Schub. Das Erste legt sehr deutlich von 10,6 Prozent auf 14,6 Prozent zu, das Zweite von 13,1 auf 16,9 Prozent. Damit ist der Marktanteil von ARD und ZDF bei den Zuschauern ab drei Jahren rund doppelt so hoch wie beim erfolgreichsten Privatsender RTL, der nach 8,3 Prozent im Mai nur noch einen Marktanteil von 7,5 Prozent erreicht.

Auch bei den jungen Zuschauern müssen die Privatsender im WM-Monat Juni Einbußen hinnehmen. So sinkt der Marktanteil von RTL von 11,3 Prozent im Mai auf nur noch 9,7 Prozent. Bei Sat 1 geht es von 8,2 Prozent auf 7,0 Prozent, bei Pro Sieben von 9,4 auf 8,4 Prozent herunter.

Lediglich zwei Sender sind vom Minus-Virus nicht betroffen. So legt N-TV von 0,9 auf 1 Prozent zu, 13th Street steigert seinen Marktanteil bei den jungen Zuschauern von 0,3 auf 0,4 Prozent. mas 

Die TV-Marktanteile im Juni

Platz Sender Zuschauer 14-49
Quote:
TV Gesamt
Quote:
1. ZDF 12,1 % 16,9%
2. ARD 12,1 % 14,6%
3. RTL 9,7 % 7,5%
4. PRO7 8,4 % 4%
5. SAT.1 7,0 % 6,1%
6. VOX 5,9 % 4,4%
7. RTL II 5,0 % 2,8%
8. KABEL 1 4,3 % 3,1%
9. RTL Nitro 1,8 % 1,6%
10. ZDFneo 1,6 % 3,2%
11. SAT.1 Gold 1,6 % 1,6%
12. SUP RTL 1,6 % 1,3%
13. DMAX 1,4 % 0,8%
14. ZDFinfo 1,3 % 1,3%
15. Pro7 Maxx 1,3 % 0,7%
16. sixx 1,2 % 0,8%
17. Disney Channel
1,1 % 0,7%
18. WDR FS 1,0 % 2,1%
19. N-TV 1,0 % 1,1%
20. SKY Film 1,0 % 0,7%
21. Welt 0,9 % 0,8%
22. NDR FS 0,9 % 2,4%
23. COMEDY C 0,8 % 0,3%
24. Tele 5 0,8 % 0,9%
25. Kika 0,8 % 0,7%
26. 3SAT 0,8 % 1,2%
27. MDR FS 0,7 % 1,8%
28. ARTE 0,7 % 1%
29. Phoenix 0,6 % 0,9%
30. Nick 0,6 % 0,5%
31. SW FS 0,6 % 1,7%
32. SPORT1 0,6 % 0,6%
33. BFS 0,5 % 1,5%
34. RBB FS 0,5 % 1,1%
35. hr fs 0,5 % 1%
36. EUROSP 0,4 % 0,5%
37. 13th Str 0,4 % 0,2%
38. VIVA 0,3 % 0,1%
39. ServusTVD 0,2 % 0,3%
40. SKY Sport 0,2 % 0,2%
41. Syfy 0,2 % 0,1%
42. TNTSerie 0,1 % 0,1%
43. TNT Film 0,1 % 0,1%



stats