TV-Quoten vom Osterwochenende

Schwaches "Tatort"-Debüt von Heike Makatsch / Länderspiel sahen über 11 Millionen

Das lange Osterwochenende ist vorbei - HORIZONT Online blickt auf die Quotenhighlights der vergangenen vier Tage zurück. Hervorstechen konnte insbesondere das Fußball-Länderspiel zwischen Deutschland und England im ZDF sowie der RTL-Film über Adidas und Puma. Die "Tatort"-Premiere von Heike Makatsch dürfte bei der ARD dagegen nicht für Jubelsprünge gesorgt haben.

Ostermontag war "Tatort"-Zeit

Da hatte sich die ARD wohl mehr erhofft. Gerade einmal 7,99 Millionen Zuschauer wollten am gestrigen Ostermontag das Debüt von Heike Makatsch als Freiburger "Tatort"-Kommissarin Ellen Berlinger sehen. Mit einem Marktanteil von vergleichsweise schwachen 22,3 Prozent holte sich das Erste dennoch den Tagessieg beim Gesamtpublikum. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen war der "Tatort: Fünf Minuten Himmel" die meistgesehene Sendung - trotz einer niedrigeren Sehbeteiligung als gewohnt. 2,31 Millionen jüngere Zuschauer konnte die ARD verzeichnen. Der Marktanteil lag bei 18,2 Prozent. Sat 1 konnte mit der Wiederholung von "Vaterfreuden" einen guten Marktanteil von 12,6 Prozent erzielen. 1,56 Millionen junge Zuschauer schalteten ein.

RTL holte am Ostersonntag die Quotenkrone in der Zielgruppe

Am Ostersonntag lockten die Privatsender mit großen Spielfilmen. Als stärkster Zuschauermagnet entpuppte sich der Disney-Western "Lone Ranger". Die Free-TV-Premiere auf RTL war mit 1,53 Millionen 14- bis 49-Jährigen die meistgesehene Sendung beim jungen Publikum. Der Marktanteil lag bei guten 14,2 Prozent. Sat 1 sicherte sich mit "Die Schadenfreundinnen" den zweiten Platz (1,41 Millionen Zuschauer, MA 13 Prozent). Pro Sieben landete mit dem Weltraum-Drama "Gravity" auf Platz drei. 1,21 Millionen jüngere Zuschauer bedeuteten für den Sender einen Marktanteil von 11,4 Prozent. Beim Gesamtpublikum lag die ARD mit ihrer "Tatort"-Wiederholung "Der sanfte Tod" unangefochten an der Spitze (5,06 Millionen Zuschauer, MA 16,4 Prozent).

Samstag war fest in sportlicher Hand

Der Samstag stand ganz im Zeichen des Fußballs: Das Freundschaftsspiel zwischen der deutschen Nationalmannschaft und England war die meistgesehene Sendung sowohl bei den 14- bis 49-Jährigen als auch beim Gesamtpublikum. Satte 11,34 Millionen Zuschauer ab 3 Jahren schalteten die Übertragung im ZDF ein, der Marktanteil lag bei äußerst guten 37,4 Prozent. 3,77 Millionen Zuschauer bedeuteten bei den Jüngeren einen Marktanteil von 35,8 Prozent.

Adidas vs. Puma bestimmte den Karfreitag

Der RTL-Film "Duell der Brüder - Die Geschichte von Adidas und Puma" interessierte am Karfreitag die meisten Zuschauer der jüngeren Zielgruppe. 2,93 Millionen 14- bis 49-Jährige verfolgten die Story über die Dassler-Brüder, der Marktanteil lag bei 24,7 Prozent. Auch die anschließende Dokumentation "Die Sportsfeinde aus Herzogenaurach" erzielte sehr gute Ergebnisse (2,31 Millionen Zuschauer, MA 25,2 Prozent). Lange Gesichter dürfte es dagegen bei Sat 1 gegeben haben. Das große Finale von "The Voice Kids" schalteten gerade einmal 1,07 Millionen Zuschauer ein (MA 9,1 Prozent). Die meistgesehene Sendung bei den Zuschauern ab 3 Jahren war "Der Alte" im ZDF, die 5,21 Millionen Zuschauer lockte (MA 15,4 Prozent). Platz zwei sicherte sich RTL mit dem bereits genannten Adidas-Puma-Film (4,94 Millionen Zuschauer, MA 14,9 Prozent). jeb










stats