TV-Quoten

Über 8 Millionen sehen Wolfsburgs Sensationssieg gegen Real Madrid

Fußballspiele mit Wolfsburger Beteiligung sind selten echte Straßenfeger. Das war gestern ein wenig anders: Insgesamt 8,63 Millionen wurden Zeuge, wie die "Wölfe" gegen den haushohen Favoriten Real Madrid mit 2:0 gewannen. Haushoch war damit auch der Vorsprung des ZDF vor der Konkurrenz.
Themenseiten zu diesem Artikel:
Der Marktanteil lag bei 22,4 Prozent. Das ist zwar ein sehr ordentlicher Wert - allerdings erzielte das ZDF mit dem Viertelfinal-Rückspiel der Bayern vor drei Wochen über 30 Prozent Marktanteil. Neben der "Heute-Journal"-Sendung in der Halbzeit war auch die Zusammenfassung des restlichen Champions-League-Spieltags ein quotentechnischer Erfolg für das ZDF: Für die einzelnen Ausschnitte der übrigen Partien interessierten sich zwischen 4,69 und 6,74 Millionen Zuschauer.

Die ARD hatte derweil nichts zu bestellen: Auch die dritte Episode der NSU-Verfilmung "Mitten in Deutschland", diesmal mit dem Fokus auf "Die Ermittler", war kein Publikumsschlager und landete bei 2,81 Millionen Zuschauern und 8,9 Prozent Marktanteil. Immerhin: Gegenüber Teil 2, der am Montag ausgestrahlt worden war, bedeutete dies eine leichte Verbesserung.



Mit 2,39 Millionen Zuschauern sicherte sich das ZDF auch in der jungen Zielgruppe erwartungsgemäß den Tagessieg. Für RTL zahlte es sich allerdings aus, dass man mit "Mario Barth deckt auf" eines seiner schwersten Geschütze ins Rennen schicken konnte: Mit 1,43 Millionen Zuschauern und 13,3 Prozent Marktanteil lag die Sendung zwar leicht unter den Werten der Vorwoche - angesichts der Konkurrenz kann sich das Ergebnis aber durchaus sehen lassen. Auch Pro Sieben darf mit den 11,4 bzw 11,1 Prozent Marktanteil für "Grey's Anatomy" sehr zufrieden sein. ire


stats