TV-Quoten

ZDF knackt mit der Champions League die 10-Millionen-Marke

Der FC Bayern München ist gestern zum fünften Mal in Folge in das Halbfinale der Champions League eingezogen - dabei machten es die Münchner zeitweise spannender als nötig gewesen wäre. Die Zuschauer - und davon gab es reichlich - wird es gefreut haben. Insgesamt 10,21 Millionen Zuschauer sahen das Spiel und bescherten dem ZDF damit überragende 32,8 Prozent Marktanteil.
Besonders bemerkenswert: Die Zusammenfassung der letzten Viertelfinalpartie zwischen Atlético Madrid und dem FC Barcelona, in der sich der Underdog aus Madrid überraschend durchsetzte, sahen immer noch 7,64 Millionen Zuschauer - nur knapp eine Million weniger als vergangene Woche beim Viertelfinal-Hinspiel des VfL Wolfsburg gegen Real Madrid. Und auch die weiteren Champions-League-Sendungen des gestrigen Abends brachten dem ZDF Marktanteile zwischen 27,8 und 30,8 Prozent. Logisch, dass die ARD gleichzeitig wenig zu bestellen hatte. Angesichts der Konkurrenzsituation sind 4,24 Millionen Zuschauer und 13,4 Prozent Marktanteil für die schwarze Komödie "Wer hat Angst vorm weißen Mann" jedoch aller Ehren wert.

Auch in der jungen Zielgruppe war das ZDF mit der Champions League das Maß aller Dinge: 3,00 Millionen junge Zuschauer und 27,0 Prozent Marktanteil bedeuteten den klaren Tagessieg. Nur knapp halb so viele Zuschauer gab es für RTL und "Die 25 krassesten Momente vor laufender Kamera". Dass am Ende dennoch 12,4 Prozent Marktanteil heraussprangen, wird man beim Sender zufrieden registrieren. Auch deshalb, weil RTL den Rivalen Pro Sieben damit auf Distanz halten konnte: "Grey's Anatomy" kam auf Marktanteile von 10,2 bzw. 10,4 Prozent. ire




stats