TV-Quoten

ZDF dominiert den Dienstag mit Olympia

Die Olympischen Spiele in Rio waren auch am Dienstag der größte Zuschauermagnet im Fernsehen. Das ZDF versammelte über weite Strecken des Tages die meisten Zuschauer vor den Bildschirmen. Am Abend konnten außerdem Das Erste und RTL mit ihren Serien punkten.
Themenseiten zu diesem Artikel:
Interessanterweise schalten die meisten Zuschauer offensichtlich nicht unbedingt gezielt einzelne Wettkämpfe ein, sondern schauen zur gewohnten Fernsehzeit, was eben gerade läuft. So war das Schießen der Frauen gegen 21 Uhr mit 6,43 Millionen Zuschauern am Dienstag der zuschauerstärkste Wettkampf, gefolgt von den Disziplinen Kunstturnen, Frauenfußball und Kajak-Slalom. Meistgesehene Sendung des Tages war das kurze "Heute-Journal" mit 7,04 Millionen Zuschauern. Unter dem Strich erzielte das ZDF einen starken Tagesmarktanteil von 19,4 Prozent.


Daneben konnten die Dienstagsserien im Ersten die meisten Zuschauer vor die Bildschirme locken: "Tierärztin Dr. Mertens" erzielte mit 3,44 Millionen Zuschauern 11,7 Prozent Marktanteil, die Arztserie "In aller Freundschaft" kam im Anschluss mit 4,52 Millionen Zuschauern auf 14,7 Prozent Marktanteil.

In der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen konnte RTL dem ZDF die meisten Zuschauer abjagen: Die Soap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" war mit 1,42 Millionen Zuschauern neben den Olympischen Spielen die Sendung mit den meisten Zuschauern, in der Primetime entschieden sich die meisten Olympiamuffel für die Krimiserie "Bones - Die Knochenjägerin", die bis zu 11,9 Prozent Marktanteil erzielte. dh

stats