TV-Quoten

Versöhnliches Finale für "Akte X", "Big Bang Theory" brilliert erneut

Gestern Abend sendete Pro Sieben die letzte Folge der zehnten Staffel von "Akte X". Und nachdem sich die altehrwürdige Mysteryserie lange Zeit im Sinkflug befunden hatte, gestaltete sich das Staffelfinale aus Quotensicht doch noch versöhnlich für Pro Sieben.
Zwar schalteten insgesamt nur noch 1,75 Millionen Zuschauer ein, was einen Marktanteil von schwachen 5,5 Prozent brachte. In der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen jedoch brachten 1,41 Millionen Zuschauer 12,3 Prozent Marktanteil ein. Damit hat sich "Akte X" in den vergangenen drei Wochen konsequent gesteigert. Zuvor war die Serie von fast zweineinhalb Millionen jungen Zuschauern zu Beginn auf 1,34 Millionen Zuschauer abgerauscht.

Zufrieden kann Pro Sieben auch deswegen sein, weil "The Big Bang Theory" erneut den Tagessieg in der jungen Zielgruppe holte. Die erste Folge des Double-Features kam bei 2,31 Millionen Zuschauern auf starke 20,2 Prozent Marktanteil. Bergab ging es derweil für "Studio Amani": Nach 16,8 Prozent zum Start kam die neue Pro-Sieben-Show in Woche zwei bei den 14- bis 49 Jährigen noch auf 12,6 Prozent Marktanteil.

Den Tagessieg beim Gesamtpublikum holte sich RTL mit "Wer wird Millionär". Die Quizshow erzielte gute 18,5 Prozent Marktanteil bei genau 6 Millionen Zuschauern. Auch in der jungen Zielgruppe war die Resonanz mit 2,01 Millionen Zuschauern sehr ordentlich - das brachte unter dem Strich 17,5 Prozent Marktanteil. Das ZDF holte derweil mit "Dengler - Am zwölften Tag" 5,06 Millionen Zuschauer und 15,2 Prozent Marktanteil. ire




stats