TV-Quoten

Starker Start fürs runderneuerte Dschungelcamp

Ein Teilnehmer mehr, zwei Camps, zwei Teams, die gegeneinander antreten: RTL tut viel dafür, den Zuschauern vom Start weg ein spannendes Dschungelcamp zu bieten. Mit Erfolg: Die erste Folge des diesjährigen Dschungelcamps hat äußerst starke Quoten eingefahren.
Themenseiten zu diesem Artikel:
Insgesamt verfolgten 7,68 Millionen Zuschauer den Einzug der Teilnehmer in die beiden Camps. Das bedeutete einen starken Marktanteil von 28,0 Prozent. Noch besser fiel die Resonanz erwartungsgemäß beim jungen Publikum aus: 4,39 Milionen Zuschauer zwischen 14 und 49 bescherten RTL grandiose 42,3 Prozent Marktanteil. So ist der Auftakt auch für die vielen Werbungtreibenden, die RTL-Vermarkter IP Deutschland an Land gezogen hat, mehr als geglückt.


Damit bewegt sich "Ibes" in etwa auf dem Niveau des Vorjahres, als insgeamt 7,50 Millionen Zuschauer (28,7 Prozent Marktanteil) und 4,24 Millionen Jüngere einschalteten (41,9 Prozent Marktanteil). Die Quoten blieben auch danach zwar stark - allerdings regte sich seinerzeit viel Kritik an der Langeweile im Camp.

Nun gilt es für RTL, dieses Niveau zu halten - und das wird in erster Linie davon abhängen, wie sich die Campteilnehmer verhalten und ob das Konzept aufgeht, erstmals zwei Teams gegeneinander antreten zu lassen. Für Spannung dürfte so oder so gesorgt sein - denn mit Schauspieler Rolf Zacher und TV-Anwältin Helena Fürst nehmen in diesem Jahr zwei äußerst streitlustige Kandidaten an der Herausforderung teil. ire


stats