TV-Quoten

Nur mäßige Marktanteile für Bully Herbigs "Buddy"

Eigentlich ist Michael "Bully" Herbig ja ein Erfolgsgarant. Sein letzter Film "Buddy", der bereits im Kino nicht an die Erfolge der Vorgänger anknüpfen konnte, musste sich bei seiner Free-TV-Premiere bei Sat 1 allerdings mit durchschnittlichen Einschaltquoten zufrieden geben. Die meisten Zuschauer hatte am Dienstag das "Heute-Journal".
Themenseiten zu diesem Artikel:
Insgesamt lockte "Buddy" 1,82 Millionen Zuschauer vor die Bildschirme und kam damit nicht über 6,9 Prozent Marktanteil hinaus. In der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen erzielte die Komödie mit 930.000 Zuschauern immerhin 10,9 Prozent Marktanteil.

Den Tagessieg in der jungen Zielgruppe sicherte sich an einem insgesamt zuschauerschwachen Tag die Pro-Sieben-Sitcom "2 Broke Girls", die mit 1,14 Millionen jungen Zuschauern 13,1 Prozent Marktanteil erzielte. Die erste von zwei Folgen musste sich aber ebenso mit einem einstelligen Marktanteil von 9,5 Prozent zufrieden geben wie im Anschluss eine neue Folge von "Supergirl" mit 9,3 Prozent. Auch RTL kam mit der Krimiserie "Bones - Die Knochenjägerin" zur besten Sendezeit nicht über einstellige Marktanteile von 9,9 und 9,3 Prozent hinaus.

Zuschauerstärkste Sendung des Tages war das "Heute-Journal", das mit 4,05 Millionen Zuschauern 15,8 Prozent Marktanteil erzielte. Auch zuvor hatte das ZDF mit der Doku "ZDF Zeit: Königliche Dynastien - Die Bernadottes" mit 3,48 Millionen Zuschauern (13,4 Prozent MA) die Nase vorne. Die sonst so erfolgreichen ARD-Serien "Vorstadtweiber" und "In aller Freundschaft" mussten sich mit mittelprächtigen Marktanteilen von 10,0 und 12,5 Prozent begnügen. dh



stats