TV-Quoten

Neue ZDF-Komödie schlägt alten ARD-Krimi

Die ZDF-Komödie "Handwerker und andere Katastrophen" konnte sich an einem zuschauerschwachen Donnerstag gegen den "Usedom-Krimi" im Ersten durchsetzen. In der jungen Zielgruppe hatten die Serien von Sat 1 und RTL die Nase vorne, Pro Sieben ging mit "Stromberg - Der Film" unter.
Themenseiten zu diesem Artikel:
Die ZDF-Komödie mit "Tatort"-Kommissar Oliver Mommsen versammelte insgesamt 4,06 Millionen Zuschauer vor den Bildschirmen und erzielte damit einen Marktanteil von 15,0 Prozent. Der ARD-Krimi "Mörderhus - Der Usedom-Krimi" holte als Wiederholung mit 3,6 Millionen Zuschauern immerhin 13,3 Prozent Marktanteil.

In der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen sicherte sich einmel mehr die RTL-Soap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" mit 1,42 Millionen Jüngeren (20,3 Prozent MA) den Tagessieg. Am Abend entschieden sich die meisten jungen Zuschauer entweder für die Krimiserie "Criminal Minds" bei Sat 1, die bis zu 14,7 Prozent Marktanteil erzielte oder die Arztserie "Doctor's Diary" bei RTL mit bis 12,3 Prozent Marktanteil.

Das Spielfilmduell am Donnerstag entschied Vox für sich: Die Musical-Komödie "Mamma Mia!" holte mit 830.000 Jüngeren einen tollen Marktanteil von 9,5 Prozent, während sich Pro Sieben mit "Stromberg - Der Film" mit 670.000 Werberelevanten und 7,8 Prozent Marktanteil begnügen musste. dh


stats