TV-Quoten

Letztes Vorrundenspiel der Deutschen mit bislang schwächster Zuschauerzahl

Die magere Torausbeute der deutschen Nationalmannschaft hat offenbar einige Fans vergrätzt. Das letzte Vorrundenspiel gegen Nordirland war am Dienstag zwar mit Abstand die meistgesehene Sendung des Tages, lockte aber deutlich weniger Zuschauer vor die Bildschirme als die beiden ersten Partien der deutschen Elf.
Insgesamt verfolgten knapp 25,5 Millionen Zuschauer die zwar unterhaltsame, aber erneut torarme Begegnung gegen Nordirland im Ersten. Das Spiel gegen Polen hatte fast zwei Millionen Zuschauer mehr vor die Bildschirme gelockt, das erste Spiel gegen die Ukraine hatten 26,6 Millionen Zuschauer eingeschaltet. Der Marktanteil des letzten deutschen Vorrundenspiels kletterte dennoch auf starke 78,5 Prozent. In der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen erzielte die Partie mit 9,93 Millionen Zuschauern sogar 82,2 Prozent Marktanteil. Das Spiel Kroatien gegen Spanien erreichte ab 21 Uhr mit 10,66 Millionen Zuschauern 36,8 Prozent Marktanteil.


Erstaunlich gut konnte sich am Abend das ZDF gegen König Fußball behaupten: Die Romanze "Rosamunde Pilcher: Verlobt, verliebt, verwirrt", erreichte mit 4,11 Millionen Zuschauern einen guten Marktanteil von 12,9 Prozent. In der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen mussten sich die Nicht-Fußballsender dagegen durchweg mit einstelligen Marktanteilen zufrieden geben. dh

stats