TV-Quoten

"Deutschland 83" endet einstellig / Solides Finale für "The Voice"

Enttäuschendes Ende für "Deutschland 83": Die Vorzeigeserie von RTL endete am Donnerstag mit einem neuen Tiefstwert. Den Tagessieg in der jungen Zielgruppe sicherte sich das Finale von "The Voice of Germany", im Gesamtpublikum hatte Das Erste die Nase vorne.
Nur noch 980.000 beziehungsweise 920.000 Zuschauer von 14 bis 49 Jahren verfolgten gestern Abend die beiden letzten Folgen von "Deutschland 83". Damit kam das Finale der hochgelobten Serie in der Zielgruppe lediglich auf Marktanteile von 9,0 und 8,1 Prozent. Im Gesamtpublikum mussten sich die beiden Folgen mit schwachen Marktanteilen von 5,6 und 5,3 Prozent zufrieden geben. Selbst die Sat-1-Krimiserie "Criminal Minds" (11,5 Prozent Marktanteil) und der Spielfilm "Eine zauberhafte Nanny" bei Vox (10,2 Prozent Marktanteil) versammelten mehr Zuschauer vor den Bildschirmen.

Den Tagessieg bei den jungen Zuschauern sicherte sich erwartungsgemäß das Finale von "The Voice of Germany". Mit 1,78 Millionen Jüngeren und 17,0 Prozent Marktanteil verzeichnete die letzte Show aber weniger Zuschauer als im Vorjahr.

Zuschauerstärkste Sendung des Jahres war die "Tagesschau", die mit 4,77 Millionen Zuschauern 16,5 Prozent Marktanteil erzielte. Beim anschließenden Krimi "Die Füchsin - Dunkle Fährte" blieben 4,3 Millionen Zuschauer dran (13,8 Prozent Marktanteil), den ZDF-Jahresrückblick "Menschen 2015" mit Markus Lanz schalteten 3,88 Millionen Zuschauer ein - ein Marktanteil von 13,4 Prozent. dh



stats