TV-Quoten

"Blind Side" hält 2,03 Millionen enttäuschte "GNTM"-Zuschauer bei der Stange

Diesen Fernsehabend hatte sich Pro Sieben sicher ganz anders vorgestellt: Nach dem Abbruch des live übertragenen Finales von "Germany's Next Topmodel" wegen einer Bombendrohung musste der Sender kurzfristig umdisponieren und zeigte ab kurz nach 21:30 Uhr den Hollywood-Spielfilm "The Blind Side" - doch der musste im Vergleich zu Heidi Klums Modelshow kaum Einbußen hinnehmen: Waren es bei "GNTM" noch insgesamt 2,42 Millionen Zuschauer vor den Bildschirmen, hielten während "The Blind Side" 2,03 Millionen Pro Sieben die Stange. In der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen war die Differenz sogar noch geringer (1,60 Millionen versus 1,48 Millionen). Mit dem Spielfilm konnte der Sender seinen Marktanteil beim jungen Publikum sogar noch auf 17,5 Prozent ausbauen, wohl auch, weil viele Zuseher noch auf eine Fortsetung von "GNTM" hofften. Mit Werten von klar unter zwei Millionen Zuschauern in der Zielgruppe flog das Finale des Castingformats zudem weit unter dem Niveau der Vorjahre.
Themenseiten zu diesem Artikel:
Noch dazu reichte es für Pro Sieben bei den 14- bis 49-Jährigen nicht zum Tagessieg. Den holte sich stattdessen RTL mit der Wiederholung "Die Reise zur geheimnisvollen Insel" (1,89 Millionen Zuschauer, 18,4 Prozent MA). Beim Gesamtpublikum hatte die ARD mit "Mordkommission Istanbul - Der Broker vom Bosporus" die Nase klar vorne (5,66 Millionen, 18,8 Prozent MA). Die höchste Quote an Christi Himmelfahrt sicherte sich die "Tagesschau" mit 6,62 Millionen Zusehern und einem Marktanteil von 25,5 Prozent. tt


stats