TV-Quoten

ARD performt mit Schäuble-Doku mittelprächtig

Die ARD-Doku "Schäuble - Macht und Ohnmacht" hat am Montag 2,52 Millionen Zuschauer vor die TV-Geräte gelockt und mit 9,8 Prozent Marktanteil knapp einen zweistelligen Marktanteil verfehlt. Bei den Zuschauern von 14 bis 49 Jahren erzielte die Doku mit 0,55 Millionen Zuschauern einen Marktanteil von 6 Prozent.
Den Tagessieg am gestrigen Abend holte sich die ARD mit der "Tagesschau". Die Sendung konnte 4,87 Millionen Zuschauer und einen Marktanteil von 18 Prozent verbuchen. Auf Platz 2 folgt das ZDF mit dem "Spreewaldkrimi - Feuerengel" und 4,42 Millionen Zuschauern (MA 15 Prozent). Auch Platz 3 konnte das ZDF für sich entscheiden. Das "heute-journal" sahen 3,56 Millionen. Die Sendung kam damit auf einen Marktanteil von 13,4 Prozent.

In der jungen Zielgruppe gewann Sat 1 mit "Promi Big Brother". Der Sender erreichte mit der Reality-Show 1,33 Millionen Zuschauer und einen starken Marktanteil von 19,9 Prozent - neuer Staffelrekord. Auf den Plätzen 2 und 3 liegt RTL mit "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" und "Raus aus den Schulden". Die Daily-Soap sahen 1,31 Millionen Zuschauer, was einen Marktanteil von 16 Prozent entsprach. Die Sendung mit Schuldnerberater Peter Zwegat lockte 1,26 Millionen Zuseher vor die Mattscheibe (MA 12,7 Prozent). jp

stats