TV-Quoten

ARD mit DFB-Pokal nicht zu schlagen

Obwohl es zwischenzeitlich eine spannende Angelegenheit war, hat Borussia Mönchengladbach seine Aufgabe im DFB-Pokal beim FC St. Pauli pflichtgemäß bewältigt und mit 4:1 gewonnen. Genauso vorhersehbar wie das Ergebnis war auch der Tagessieg für die ARD mit der Partie.
Themenseiten zu diesem Artikel:
Insgesamt schalteten 5,13 Millionen Zuschauer ein und bescherten der ARD damit einen für eine Fußball-Übertragung relativ schwachen Marktanteil von 18,5 Prozent. Den direkten Vergleich mit dem ZDF entschied das Erste dennoch klar für sich. Das Zweite übertrug zur besten Sendezeit den Fernsehfilm "Eine verhängnisvolle Nacht" und lockte damit 3,98 Millionen Zuschauer bei 14,2 Prozent Marktanteil vor die Bildschirme.

In der jungen Zielgruppe setzte sich die ARD mit dem DFB-Pokalmatch ebenfalls an die Spitze - 1,36 Millionen Zuschauer und 14,0 Prozent Marktanteil waren nicht zu schlagen. Relativ unverändert blieben die Werte der Prime-Time-Serien von RTL: Während "Christopher Posch" mit 1,04 Millionen Zuschauern und 11,1 Prozent Marktanteil beinahe auf dem Niveau der vergangenen Woche verharrte, verlor "Raus aus den Schulden" leicht und landete bei 1,12 Millionen Zuschauern und 11,2 Prozent Marktanteil.

Der vor einigen Wochen bei Sat 1 sehr vielversprechend gestarteten Mysteryserie "Forever" geht indes zunehmend die Puste aus. Gestern Abend reichte es für die ab 21.15 Uhr übertragene Episode lediglich zu 8,3 Prozent Marktanteil bei 830.000 jungen Zuschauern. ire




stats