TV-Quoten

9,51 Millionen sehen 7:0 der Weltmeister in Gibraltar / "Tatort" am Sonntag gewohnt stark

Gewohnter Quotenerfolg für die ARD am Sonntagabend: Den Bremer Tatort "Wer Wind erntet, sät Sturm" sahen 8,52 Millionen Zuschauer und bescherten dem Ersten in der Primetime einen starken Marktanteil von 28,2 Prozent. Von dem Krimi profitierten auch die "Tagesschau" (6,06 Millionen, 23,6 Prozent MA) im Vorfeld und "Günther Jauch" (5,02 Millionen, 18,8 Prozent MA) im Nachgang, der den besten Wert seit März verbuchen konnte. Die ZDF-Schmonzette "Inga Lindström: Svens Vermächtnis" kam auf 4,46 Millionen Zuseher im Gesamtpublikum (14,8 Prozent MA). Am Samstag holte sich RTL mit der Übertragung des EM-Qualifikationsspiels Gibraltar - Deutschland klar den Tagessieg.
Themenseiten zu diesem Artikel:
In der zweiten Halbzeit schalteten dabei bis zu 9,51 Millionen Menschen ein, was einem Marktanteil von 38,2 Prozent entspricht. In der ersten Halbzeit waren es "nur" 7,60 Millionen (30,1 Prozent MA). Auch bei den 14- bis 49-Jährigen behielt der Fußball klar die Oberhand (bis zu 3,27 Millionen, 38,6 Prozent MA) und sicherte sich zusammen mit Vor- und Nachberichterstattung die ersten fünf Plätze im Quotenranking. Dahinter performte noch Pro Sieben mit "Die nackte Wahrheit" (0,92 Millionen, 11,9 Prozent MA) am besten.

Am Sonntag schlug der "Tatort" im jungen Publikum (2,68 Millionen, 24,0 Prozent MA) die Konkurrenz von RTL mit "The Lucky One - Für immer der Deine" und Pro Sieben mit "Unstoppable - Außer Kontrolle" (beide 1,46 Millionen, 13,2 Prozent MA) deutlich. tt

stats