Die TV-Quoten vom Wochenende

Kieler "Tatort" landet hauchdünn vor "The Voice of Germany"

Der TV-Sonntag gehörte mal wieder der ARD und dem "Tatort": Der Kieler Krimi "Borowski und das verlorene Mädchen" holte insgesamt 8,43 Millionen Zuschauer ab und kam auf einen gewohnt starken Marktanteil von 22,6 Prozent. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen landete der "Tatort" diesmal ganz vorne - und zwar hauchdünn vor "The Voice of Germany".
Nur 50.000 Zuschauer aus der werberelevanten Zielgruppe trennten den ARD-Kultkrimi (2,50 Millionen Zuschauer) und die Castingshow auf Sat 1 (2,45 Millionen) an diesem Sonntag. Aufgrund der längeren Sendezeit gegenüber dem "Tatort" kam "The Voice of Germany" dennoch auf einen in der Spitze höheren Marktanteil beim jungen Publikum (18,5 gegenüber 18,2 Prozent MA). Geschlagen geben musste sich dagegen RTL, das mit dem Hollywood-Blockbuster "The Return of the First Avenger" auf 1,58 Millionen Zuseher in der Zielgruppe und 12,5 Prozent MA kam.

"Das Supertalent" bleibt am Samstag stark

Am Samstag war der Kölner Privatsender allerdings das Maß aller Dinge beim jungen Publikum: "Das Supertalent" holte mit 2,29 Millionen Zuschauer und einem starken Marktanteil von 23,2 Prozent die beste Einschaltquote und verbesserte sich im Vergleich zur Vorwoche sogar minimal.

Beim Gesamtpublikum kam das Castingformat auf ebenfalls gute 15,4 Prozent MA (4,52 Millionen Zuschauer). Die Nase vorne hatten allerdings die Öffentlich-Rechtlichen: Der TTIP-Thriller "Tödliche Geheimnisse" in der ARD kam auf 5,13 Millionen Zuseher und 16,8 Prozent MA. Knapp dahinter platziert sich das ZDF mit "Der Quiz-Champion" (4,81 Millionen, 16,1 Prozent MA). Die höchste Einschaltquote des Tages sicherte sich die "Tagesschau" um 20 Uhr mit 26,0 Prozent MA und 7,44 Millionen Zuschauern. tt




stats