Die TV-Quoten vom Wochenende

Bodensee-"Tatort" knackt 10-Millionen-Marke

Nach vergleichsweise dürftigen 7,7 Millionen Zuschauern in der Vorwoche ist die ARD mit ihrem "Tatort" wieder in deutlich angenehmere Flughöhen aufgestiegen. Nicht zufrieden sein konnte dagegen das ZDF mit seinem Abschneiden in der gestrigen Primetime - ganz im Gegensatz zu seiner Performance am Samstag.
Den vorletzten Auftritt des Kommissaren-Duos Klara Blum und Kai Perlmann wollten sich 10,93 Millionen Zuschauer ab 3 Jahren nicht entgehen lassen. Das brachte dem Ersten einen Marktanteil von 28,8 Prozent - und natürlich den Tagessieg. Vom Konstanz-"Tatort" konnte auch zuvor die "Tagesschau" profitieren, die 7,33 Millionen Zuschauer anzog (MA 20,8 Prozent).

Auch bei den jüngeren Zuschauern stand der "Tatort" ganz oben in der Gunst. Hier zählte die AGF 3,43 Millionen Zuschauer (MA 24,5 Prozent). Die privaten Sender mussten sich mit deutlich weniger zufrieden geben. Sat 1 schaffte es mit "Navy CIS" (1,66 Millionen Zuschauer) auf Platz 3. Direkt dahinter reihte sich RTL mit "Robin Hood" ein (1,52 Millionen Zuschauer). Beide kamen auf jeweils 11,9 Prozent Marktanteil.

"Ein starkes Team" holt Rekordwerte

Während es das ZDF am Sonntag mit seinem Primetime-Programm, einer "Rosamunde Pilcher"-Verfilmung, nicht in die Top 20 schaffte, holte der Mainzer Sender einen Tag zuvor den Tagessieg. Dieser stand allerdings unter einem traurigen Vorzeichen. 8,18 Millionen Zuschauer sahen die letzte Folge von "Ein starkes Team", in der die kürzlich verstorbene Schauspielerin Maja Maranow mitspielte. Der Marktanteil lag bei 24,8 Prozent - Bestwerte für die Krimireihe.

Bei der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen war hingegen wie gewohnt "Deutschland sucht den Superstar" das Nonplusultra - auch wenn die Castingshow im Vergleich zur Vorwoche ein wenig Federn lassen musste. Nach 2,67 Millionen Zuschauern saßen bei der dritten Folge der aktuellen Staffel 2,48 Millionen vor den Bildschirmen, was einem Marktanteil von 22,8 Prozent entspricht. jeb





stats