Die TV-Quoten vom Wochenende

ARD und ZDF dominieren mit Olympia

Das war zu erwarten: Die Übertragung der Olympischen Spiele aus Rio de Janeiro war am Wochenende das gefragteste TV-Programm. Während die ARD am Samstag vor allem mit der Übertragung der Ruderer erfolgreich war, lockte das ZDF am Sonntag die meisten Zuschauer mit Fußball.
In der werberelevanten Zielgruppe erzielte die Übertragung der Kunst- und Turmspringer einen Marktanteil von 22,6 Prozent, erfolgreicher war mit 23 Prozent lediglich der Kanu/Kajak-Slalom. Das Gesamtpublikum interessierte sich gestern neben dem "heute-journal" vor allem für das Fußballspiel zwischen Deutschland und Südkorea, welches durch einen deutschen Last-Minute-Treffer von Serge Gnabry 3:3 endete. Das torreiche Remis schauten insgesamt 5,11 Millionen Zuschauer vor der Flimmerkiste, die teils parallel laufende Tatort-Wiederholung "Wüstensohn" in der ARD schaffte es dagegen nur auf 4,81 Millionen. In der Nacht, etwa gegen kurz vor halb zwei, mussten die ZDF-Reporter dann eine 15-minütige Pause einlegen, weil im Broadcasting-Zentrum ein Feueralarm ausgelöst wurde. Statt des geplanten Tischtennis-Matches von Timo Boll sendete das ZDF Programm aus der Konserve.


 Am Samstag interessierten sich die Zuschauer ebenfalls zum größten Teil für die Olympischen Spiele, vor allem für die Disziplin Rudern, die in der werberelevanten Zielgruppe einen Marktanteil von 19,4 Prozent erzielte. Fast genauso erfolgreich waren Kunstturnen (18,4 Prozent), Rad (18,2 Prozent) und Schwimmen (17,5 Prozent). Inmitten dieser Olympia-Dominanz, erzielte Sat1 mit dem Spielfilm "Fluch der Karibik" einen Achtungserfolg und schaffte in der jungen Zielgruppe sehr gute 13 Prozent Marktanteil. ron


stats