Der TV-Markt im März

Sat 1 erholt sich, ARD und RTL deutlich im Minus

ARD und ZDF mussten nach den Olympischen Spielen im März erwartungsgemäß wieder kleinere Brötchen backen, wobei vor allem Das Erste deutliche Verluste verzeichnete. In der jungen Zielgruppe verlor vor allem RTL, während sich Sat 1 erholte. 
Themenseiten zu diesem Artikel:
Marktführer RTL musste im März zum zweiten Mal in Folge ein dickes Minus hinnehmen. Im Vergleich zum Vormonmat gab der Marktanteil in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen um 0,8 Prozentpunkte auf 11,4 Prozent nach. Vor allem die Scripted-Reality-Formate wie der "Blaulichtreport" oder "Verdachtsfälle" in der Daytime verhagelten den Kölnern mit teilweise nur noch einstelligen Marktanteilen die Bilanz. 

Sat 1 konnte sich nach dem Tiefpunkt im Februar dagegen wieder etwas berappeln und steigerte sich um 0,9 Prozentpunkte auf immerhin 8,5 Prozent Marktanteil. Unter anderem "The Voice Kids", "The Biggest Loser" und "Das große Promibacken" haben zu dem Ausschwung im März beigetragen. 

Auch der Schwestersender Pro Sieben konnte sich um 0,3 Punkte auf 9,4 Prozent Marktanteil steigern, auch dank "Germany's Next Topmodel" und "Galileo Big Pictures". Mäßig lief es dagegen für die neuen Folgen von "Akte X" und die Star-Trek-Parodie "The Orville". 

In der zweiten Liga konnte sich Vox unter anderem dank "Kitchen Impossible" und "Ewige Helden" mit 7,5 Prozent (+0,4 Punkte) wieder ein wenig von RTL 2 (5,4 Prozent /- 0,2 Punkte) und Kabel Eins (4,9 Prozent / + 0,3 Punkte) absetzen. 

Im Gesamtpublikum führt am ZDF weiterhin kein Weg vorbei, auch wenn die Mainzer im Vergleich zum Olympia-Monat Februar 0,7 Prozentpunkte verloren. Das Erste liegt allerdings noch deutlicher im Minus und büßte sage und schreibe 2,4 Prozentpunkte ein. RTL steigerte sich bei den Zuschauern ab 3 Jahren minimal auf 8,5 Prozent, Sat 1 legt auf 6,4 Prozent zu, Pro Sieben auf 4,4 Prozent Marktanteil. dh 

Die TV-Marktanteile im März

Platz Sender Zuschauer 14-49
Quote:
TV Gesamt
Quote:
1. RTL 11,4 % 8,5%
2. PRO7 9,4 % 4,4%
3. SAT.1 8,5 % 6,4%
4. VOX 7,5 % 5%
5. ZDF 6,3 % 13,9%
6. ARD 5,9 % 11%
7. RTL II 5,4 % 3%
8. KABEL 1 4,9 % 3,4%
9. ZDFneo 2 % 3,1%
10. SUP RTL 1,9 % 1,6%
11. DMAX 1,9 % 1,1%
12. RTL Nitro 1,9 % 1,7%
13. SAT.1 Gold 1,8 % 1,6%
14. Pro7 Maxx 1,5 % 0,7%
15. Kika 1,4 % 1,2%
16. sixx 1,4 % 0,8%
17. Disney Channel
1,4 % 0,9%
18. ZDFinfo 1,2 % 1,3%
19. WDR FS 1,2 % 2,3%
20. SKY Sport 1,2 % 0,9%
21. Tele 5 1 % 0,9%
22. NDR FS 1 % 2,5%
23. SKY Film 1 % 0,7%
24. Welt 1 % 0,9%
25. COMEDY C 0,9 % 0,3%
26. N-TV 0,9 % 1%
27. SPORT1 0,8 % 0,8%
28. MDR FS 0,8 % 1,9%
29. 3SAT 0,8 % 1,3%
30. Nick 0,8 % 0,6%
31. ARTE 0,7 % 1,1%
32. RBB FS 0,7 % 1,3%
33. Phoenix 0,7 % 1,1%
34. BFS 0,6 % 1,7%
35. SW FS 0,6 % 1,7%
36. hr fs 0,5 % 1,1%
37. 13th Str 0,3 % 0,2%
38. VIVA 0,3 % 0,1%
39. Syfy 0,2 % 0,1%
40. TNTSerie 0,2 % 0,1%
41. EUROSP 0,2 % 0,4%
42. ServusTVD 0,2 % 0,3%
43. TNT Film 0,1 % 0,1%


stats